Tschechisch-Schüler im Nachbarland
Nach der Theorie folgt die Praxis

Der Besuch des Schlosses Königswart, das einst dem berühmten Minister Metternich aus Wien gehörte, war mit seiner Kuriositätensammlung etwas Besonderes. Bild: cr

Der Tschechisch-Unterricht an der Grundschule hat eine zwanzigjährige Tradition. Seit 1996 lehren ihn Muttersprachlerinnen. In diesem Jahr gab es eine besondere Belohnung. Alle Kinder der tschechischen Arbeitsgemeinschaft reisten ins Nachbarland.

Unter Leitung der Tschechisch-Lehrerin Katerina Wimmer nahmen rund 70 Kinder und deren Eltern aus allen Klassen das Angebot an. Ziele waren das in einem großen und gepflegten Park gelegene Metternich-Schloss Königswart sowie das Kurzentrum in Marienbad. Schönes Wetter passte zur wunderbaren Kulisse mit der Colonade. Die Schüler hörten erstmals den singenden Brunnen mit seinen spielerischen Fontänen.

Abschließend stiegen Kinder und Eltern in den grünen Bummelzug zu einer Stadtrundfahrt vorbei an prächtigen Hotels, in denen schon Kaiser und Könige wohnten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Tschechien (122)Grundschule Altenstadt (13)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.