Unternehmerfrühstück in Altenstadt
Besseres Netz und Synergien nutzen

Bürgermeister Ernst Schicketanz freute sich über 30 Personen beim ersten Altenstädter Unternehmerfrühstück in den Räumen der Firma Sitlog. Elf Betriebe aus dem Gemeindegebiet nutzten die Chance, um mit den Verantwortlichen des Gemeindeentwicklungsprozesses Aktionen und Projekte zum Standortmarketing und zur Verbesserung der Ausbildungssituation zu diskutieren. Angeregt hatte das Treffen die Lenkungsgruppe bei der Ortsentwicklung. Ziel war es, die Wirtschaftsbetriebe besser in die Entwicklung einzubeziehen und Probleme, die bereits bei Unternehmerbefragungen geäußert wurden, gemeinsam anzugehen.

Insbesondere der erwartete Fachkräftemangel und die bessere Information junger Menschen über die Ausbildungs- und Arbeitsplatzsituation in der Gemeinde standen auf der Agenda. Dabei wurden die in der Lenkungsgruppe diskutierten Projektideen "Rasende Reporter Altenstadt", ein etwas anderer Tag der offenen Unternehmenstür sowie die Integration der Unternehmen in das Summer-Sound-Festival diskutiert.

Die Projekte fanden große Zustimmung und sollen nun weiter konkretisiert werden. Moderator Klaus Zeitler gewann drei Unternehmen, die sich dieser Aufgabe mit annehmen wollen. Eine erste Sitzung ist bereits für Februar anberaumt. "Endlich lernen wir uns persönlich kennen und machen was gemeinsam", lautete der Tenor der Unternehmer.

Der Geschäftsführer der IHK-Außenstelle Weiden, Florian Rieder, stimmte dem zu. Aus seiner Sicht besteht neben den Projekten ein zusätzlicher Mehrwert darin, dass sich Unternehmen mit Hilfe derartiger Aktionen besser vernetzen und Synergien erschließen können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.