Weiberfasching in Ilsenbach
Männliche Damen

Beim Line-Dance waren die Schritte exakt abgestimmt. Bilder: gag (2)

Unter das feiernde Volk beim Weiberfasching in Ilsenbach mischten sich auch Gäste mit überraschend stacheligen Gesichtern und behaarten Beinen. Der guten Stimmung tat dies keinen Abbruch.

Ilsenbach. Es war eine Schau, mit welch bunten Maskierungen die "Weiber" eintrafen. Eine Gruppe, verkleidet als Red-Bull- und Gemüsedosen, schoss den Vogel ab. Andere kamen als Bienen, Krokodile, Engel, Teufelinnen und als "Alte Schachteln" mit Schärpe, auf denen "Iwa bliem" stand. Viele hatten seltsam stachelige Gesichter und haarige Beine unter frechen Miniröcken, doch Schminke, ausgestopfte Büstenhalter und Perücken machten das wieder wett.

Selbst das Prinzenpaar kam in Verkleidung, Prinzessin Jennifer I. als Mann im Gangster-Look, Prinz Patrick I. mit blonder Marilyn-Perücke, Lippenstift und Minikleid. Man hätte sie fast nicht erkannt neben Präsidentin Eva Trottmann

Der Horrido-Express hatte das wilde Weibervolk im Griff. "Botzersreuth, Floß, Wildenau, Püchersreuth - Helau!" spornten die als Obelix und Konsorten verkleideten Musiker die Gäste im proppenvollen Miedl-Saal an. Dabei reichte ihr Repertoire von Faschingshits über Schlager, Rock, Pop bis in die aktuellen Charts. Die Prinzengarde eröffnete die Darbietungen mit einem Rock 'n' Roll-Medley. Das Tanzpaar Fabian Bonczyk und Katharina Luber fand sich im Dschungel wieder. Das "doppelte Mariechen" Annalena und Veronika Adam begeisterte mit unglaublichen Verbiegungen.

Trottmann begrüßte Gäste der Faschingsgilde Markredwitz-Dörflas mit Prinzessin Inge I. und Prinz Michael II. sowie dem Männerballett. Dieses tanzte die Streiche von "Max und Moritz in Berlin", zusammen mit den typischen Berlinern: dem Berliner Bären, Cindy aus Marzahn ganz in Pink, dem Fernsehturm und sogar Kanzlerin Merkel samt Obama. Nach dem Ordenstausch ließ die Prinzengarde das "Dschungelfieber" ausbrechen. Zuerst mit langen schwarzen Hosen und blauen Blusen verhüllt und einer Parodie auf das Dschungelcamp, tauchten unter der Tarnkleidung überraschend knappe und sexy Kostüme auf. Die Gardemädels tanzten mit dermaßen erotischen Hüftschwüngen, dass die inzwischen demaskierten "männlichen Damen" vor Begeisterung pfiffen. "Probier's mal mit Gemütlichkeit" rieten zu später Stunde die "Elfer-GeRäte" alias Mogli und Balu. Ihren Schautanz quittierten die Zuschauerinnen mit zwei Zugabe-Forderungen, wobei die zweite eher "Ausziehen!" hieß. Erschöpft entledigten sich die Dschungeltiere ihrer Oberteile und tanzten nochmals, bevor sie unter Johlen und Pfeifen ausmarschierten.
1
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.