Weichen für die Zukunft gestellt
Rat plant mit Ingenieurbüro

Endlich tut sich was. Mit den Beschlüssen des Gemeinderates kann das Gewerbegebiet Sauernlohe Wirklichkeit werden.

Der Gemeinderat treibt die Pläne für das Gewerbegebiet Sauernlohe voran. Er holt ein Architekturbüro aus Bayreuth und ein Ingenieurbüro aus München ins Boot. Die Zustimmung eines Eigentümers zur Überplanung seines Grundstücks steht aber noch aus.

(adj) In Sachen Gewerbegebiete Sauernlohe und Parksteiner Straße stellte der Gemeinderat in der Sitzung die Weichen für die Zukunft. Er beschloss die Änderung des Flächennutzungsplanes und die Aufstellung von Bebauungsplänen für die beiden Gebiete.

Hierzu werden Architektenverträge mit dem Büro RSP Bayreuth abgeschlossen. Für den Vertrag zum Gewerbegebiet Parksteiner Straße muss noch ein Eigentümer der Überplanung seines Grundstücks zustimmen.

Das Gewerbegebiet Sauernlohe wird von dem Ingenieurbüro Obermeyer Planen und Beraten GmbH aus München vorbereitet. Grund sind besondere verkehrsplanerische Herausforderungen rund um die Anbindung an die B22.

Neubau der Gehwege


Der Gemeinderat beauftragte die Firma Hohlfelder aus Georgenberg mit den Straßenbauarbeiten zum Neubau einer Park-and-Ride beziehungsweise Bike-and-Ride-Anlage West. Darüber hinaus wird die Firma den Neubau der Gehwege von der Ernst-Kraus-Straße bis zum Bahnhaltepunkt und in der Ernst-Kraus-Straße mit Bushaltepunkt (gegenüber Hausnummer 6) durchführen. Der Angebotspreis liegt bei 136 013 Euro.

Die Ausschreibung für den Seniorenpark erfolgt im Frühjahr 2017 erneut. Infolge der deutlichen Überschreitung (37 Prozent) der Kostenberechnung von 52 045 Euro hebt der Rat die Vergabe auf.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.