„Zum Schwarzen Bären“ mit neuer Pächterin
Vegan und Spareribs

Simone Cooper (Zweite von rechts), neue Pächterin des "Schwarzen Bären", feierte mit Verpächter Herbert Hausner (rechts), zweitem Bürgermeister Konrad Adam (Zweiter von links) und Markus Lindner (links), Sohn der Vorpächter Irmgard und Felix Lindner, ihren Einstand. Bild: sm

"Ich freue mich, dass es mit der Gaststätte 'Zum Schwarzen Bären' weiter geht", sagte zweiter Bürgermeister Konrad Adam. Die Traditionsgaststätte sei ein wichtiger Bestandteil im Heimatort. Adam wünschte der neuen Pächterin viel Erfolg. Verpächter Herbert Hausner erhofft sich eine langjährige gute Zusammenarbeit.

Simone Cooper dankte der Familie Lindner für den reibungslosen Übergang. Sie will den "Schwarzen Bären" in bewährter Weise fortführen. Die bekannte, gutbürgerliche Küche will sie um ein veganes Gericht (nach Tageskarte) erweitern. Zum Angebot gehören künftig auch Spareribs (amerikanische Rippchen). Im "Bären" gibt es zudem günstige Fremdenzimmer ab 20 Euro je Nacht.

Zum ersten Mal aufgekocht wird am Sonntag, 4. September. Cooper bittet die Gäste um telefonische Voranmeldung. Die Mahlzeiten gibt es auch zum Mitnehmen. Das traditionsreiche Wirtshaus in der Hauptstraße eignet sich zudem für Familienfeiern.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gaststätte (39)Zum Schwarzen Hirschen (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.