Alle Infos für Starter beim 6. Freundschaftsmarathon Amberg-Weiden am 20. September im Überblick
Endspurt für Sportler und Helfer

Während die Marathonis schon in der Tapering-Phase sind, also ihren Trainings- umfang reduzieren, laufen am Rande der Strecke die Vorbereitungen mit Maximalpuls. Das Anmeldefenster ist bereits geschlossen. Damit beim 6. Freundschaftsmarathon Amberg-Weiden am 20. September alles reibungslos abläuft, haben sich die beteiligten Helfer nochmal getroffen, um letzte Details zu besprechen. So sind auch diesmal wieder zwischen den beiden Städten rund 300 Helfer im Einsatz.

Starts: Start für die Marathon-Läufer, Marathon-Staffeln und die "Run & Bike"-Teams ist um 9 Uhr am Schützenheim in Raigering bei Amberg. Startschuss für den Halbmarathon und die 21-Kilometer-Walker ist um 10 Uhr in Schnaittenbach.

Teilnehmer: Die Zahl der Teilnehmer liegt wieder bei über 1000. Sie gehen in den Disziplinen Marathon, Halbmarathon, 42 Kilometer "Run & Bike", Staffel und 21 Kilometer Nordic Walking an den Start.

Startunterlagen: Die Ausgabe erfolgt Samstag, 19. September, von 15 bis 17 Uhr im Neuen Rathaus Weiden sowie am Wettkampftag von 7 Uhr bis 8.30 Uhr für Marathon, "Run & Bike" und den ersten Staffel-Läufer am Start in Amberg (Schützenhaus Raigering). Halbmarathonläufer und -walker bekommen ihre Unterlagen am Wettkampftag von 8.30 bis 9.30 Uhr in Schnaittenbach vor dem Netto-Markt an der B 14. Staffelläufer erhalten ihre Startnummern an den jeweiligen Wechselstationen.

Bus-Shuttle: Ein Bus bringt am Wettkampftag um 7 Uhr ab Weiden (ZOB) die Sportler zum Start nach Amberg. Um 8.30 Uhr fährt ein Bus ab Weiden (ZOB) zum Halbmarathon-Start nach Schnaittenbach. Nach dem Lauf bringen Busse ab 14.30 Uhr stündlich von Weiden aus die Sportler zurück nach Schnaittenbach und Amberg. Der Bustransfer musste jedoch bei der Anmeldung gebucht werden.

Strecke: Die Strecke verläuft auf asphaltierten oder gut befestigten Nebenstrecken, etwa auf Radwegen, Flurbereinigungsstraßen, Kreisstraßen. Die Strecke ist ausgeschildert und markiert. Wo öffentliche Verkehrswege benutzt oder gekreuzt werden, erfolgt eine Absperrung durch Sicherheitskräfte. Sportler sind angehalten, die offizielle Strecke nicht zu verlassen und sich an die Anweisungen der Sicherheitskräfte und Streckenposten zu halten.

Vor dem ersten Marathon-Läufer fahren Polizei und ein Elektro-Führungsfahrzeug mit Zeitanzeige. Radfahrer des VC Corona stellen Begleiter für die Schnellsten. Die DJK Weiden wird mit Zugläufern (mit Luftballons) im Feld sein. Für den Besenwagen sorgt die Stadt Amberg.

Staffel: Wechselstationen der Staffelläufer sind in Urspring (10,5 Kilometer), Schnaittenbach (21 Kilometer) sowie in Oberwildenau (31,5 Kilometer). Dort erhalten die Staffelläufer Nummer 2, 3 und 4 ihre jeweilige Startnummer.

Verpflegung: Etwa alle fünf Kilometer bekommen die Sportler Obst und Getränke. Stationen sind im Industriegebiet Nord, Urspring, Krondorf, Hirschau, Schnaittenbach, Neuersdorf, Luhe-Wildenau, Rothenstadt und Moosbürg. Die Helfer verteilen Orangen, Bananen, Äpfel, Gels, Melonen, Iso, Wasser und Cola. Alkoholfreies Weizen gibt es im Zielbereich in Weiden. Die Verpflegungsstationen beliefert das THW am Wettkampftag.

"Run & Bike": Das Mitnehmen des Läufers auf dem Rad führt zur Disqualifikation. Beide müssen zusammen bleiben und zusammen das Ziel erreichen. Die Rennleitung weist ausdrücklich darauf hin, dass hier der Radfahrer hinter dem Läufer sein muss oder maximal auf gleicher Höhe sein darf. Eine zweite Ermahnung habe laut Rennleiter Günter Simmerl automatisch eine Disqualifizierung zur Folge. Der Lauf dürfe dann zwar fortgeführt werden, allerdings gebe es in diesem Fall keine Zeitwertung mehr. Die Einhaltung der Regeln werde heuer verstärkt kontrolliert.

Hygiene: Entlang der Strecke gibt es für die Sportler WC-Anlagen in Urspring, Schnaittenbach und Oberwildenau. Duschen und Umkleiden finden die Sportler nach dem Wettkampf im Schwimmbad der Realschule (Kurt-Schumacher-Allee 8) in Weiden.

Kleidertransport: Die am Start in Amberg und Schnaittenbach abgegebene Kleidung bekommen Sportler ebenfalls am Schwimmbad der Realschule zurück. Das THW übernimmt den Kleidertransport.

Auch wer nicht selber mitlaufen will, sollte sich also den 20. September im Terminkalender dick anstreichen, denn anfeuernde Zuschauer und Party-Gäste sind natürlich wieder herzlich willkommen. Am Mittwoch veröffentlichen wir eine Übersicht der Straßen und Strecken zwischen Amberg und Weiden, die aufgrund der Veranstaltung zeitweise gesperrt sind. Außerdem stellen wir das Programm zur Ziel-Party am Unteren und Oberen Markt vor.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.freundschaftsmarathon.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.