Erinnerungen an den 9. November 1989
Das historische "Fast"

Ludwig Stiegler. Bild: Wilck

"Was vorher an dem Tag war", sagt Ludwig Stiegler, Weidens damaliger Bundestagsabgeordneter (SPD), das weiß ich nicht mehr." Aber was dann abends im Plenum geschah, werde er nicht mehr vergessen.

"Als wir die Bilder von den Menschen sahen, die die Mauer eroberten, haben wir ,Einigkeit und Recht und Freiheit' gesungen." Irgendeiner hätte die dritte Strophe des Deutschlandliedes angestimmt: "Wir haben das mit Rührung gesungen."

Dass damit das Schicksal der DDR besiegelt sei, habe er damals noch nicht geglaubt: "Die Erwartungen waren darauf gerichtet, dass es so eine Art Dubcek-DDR geben könnte, ein Sozialismus mit menschlichem Antlitz, der Gleichheit und Freiheit versöhnt."

Stiegler selbst habe in der Folge der Ausreisewelle über Ungarn die Wiederzulassung der SPD gefordert. "Das hat sogar das Politbüro beschäftigt." Nachdem die Debatte endgültig abgebrochen worden sei, hätten die Abgeordneten die Geschehnisse an den Bildschirmen mitverfolgt. "Wir waren gebannt."

"Das weiß ich noch ganz genau", sagt Rudolf Kraus, 1989 noch für die CSU Erster stellvertretender Fraktionsgeschäftsführer. "Ich hatte an diesem Abend Dienst, es war ungefähr 18.30 Uhr, ich saß in der ersten Reihe, neben mir Michael Glos - dann kommt einer dieser Saaldiener im Frack auf mich zu, reicht mir ein Din-A5-Blatt, und ich lese, dass die Mauer geöffnet wird."

Sein Nachbar Michael Glos habe mitgelesen. Von hinten aber zischte Hansjörg Häfele, Staatssekretär im Finanzministerium: "Da macht's ihr gar nichts, das ist sicher eine Ente."

Der nächste Redner bei der überschaubar spannenden Debatte um das Vereinsbesteuerungsgesetz war Karl-Heinz Spilker. Kraus trat vor und forderte das Mitglied des Sportausschusses auf: "Pass auf, du musst das bekanntgeben." Spilker habe sich gesträubt. "Dann mache ich es selber", sagte Kraus, doch der Kollege lenkte ein: "Gib's her." Leider, seufzt Kraus, sonst wäre der Amberger als der Mann in die Geschichte eingegangen, der die Grenzöffnung bekanntgab.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.