FC Amberg setzt auf seinen Trainer
Rost verlängert bis 2018

Timo Rost (links, hier mit FCA-Präsident Helmut Schweiger) verlängert beim FC Amberg: Bis zum 30. Juni 2018 wird der 37-Jährige auf der Trainerbank des Regionalligisten sitzen. Bild: lst
Eine zuletzt sicherlich viel diskutierte Personalie hat der Fußball-Regionalligist FC Amberg am Dienstagvormittag in trockene Tücher gebracht: Geht Timo Rost zum SSV Jahn Regensburg oder bleibt er beim FC Amberg? Diese Frage ist nun endgültig geklärt. „Ich freue mich ungemein, dass Timo Rost bis Ende Juni 2018 unser Trainer und Verantwortlicher im Bereich ‚Sportmanagement‘ in der Amberger Sportpark GmbH bleiben wird“, sagte FCA-Präsident Helmut Schweiger, nachdem er mit dem 37-Jährigen die Zusammenarbeit gleich um zwei weitere Spielzeiten verlängert hat.

Die erfolgreiche Partnerschaft zwischen den Vilsstädtern und ihrem Trainer geht weiter: Am 23. Mai 2013 hatten die Amberger Verantwortlichen verkündet, dass Rost Spielertrainer wird und damit auf Interimscoach und dem jetzigen Sportlichen Leiter Bernd Scheibel folgt. Zweieinhalb Jahre später gab Schweiger am Dienstag ebenso stolz bekannt, dass Timo Rost sein Engagement beim FC Amberg verlängert hat – nicht nur um eine Saison, sondern gleich um zwei. „Timo war und ist unser Wunschkandidat. Mit seiner Erfahrung und seinem Willen, hier für den FC sportlich und im Umfeld mit den neu geschaffenen Strukturen nachhaltig etwas zu erreichen, ist er der richtige Mann für uns“, freute sich Schweiger.

In die gleiche Kerbe schlug Rost selbst, der in den letzten Wochen immer wieder als möglicher Kandidat für den Trainerposten von anderen Vereinen genannt und auch von den Verantwortlichen umworben worden war. Für den 37-Jährigen waren mehrere Beweggründe ausschlaggebend, sein Engagement beim FC Amberg um zwei Jahre zu verlängern. Ganz oben steht dabei die Tatsache, dass er in Amberg mit Menschen und Spielern arbeiten könne, die den Verein sportlich und auch infrastrukturell weiter nach vorne bringen wollen. Rost will zudem die Ausbildung zum Fußball-Lehrer in Angriff nehmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.