Neuer Vize bei den "Zwölfern"

Hand drauf: Der neue Stellvertreter Oberst Maximilian Lindner (von links), Kommandeur Brigadegeneral André Bodemann und der scheidende Stellvertreter Oberst Jochen Schneider. Bild: Steinbacher
Archiv
Amberg in der Oberpfalz
30.07.2015
194
0

Kundus, Erbil und zwischendrin immer wieder Amberg. Nach drei Jahren verlässt Oberst Jochen Schneider die Panzerbrigade 12 "Oberpfalz". Neuer stellvertretender Kommandeur ist Oberst Maximilian Lindner.

Bei einem Appell in der Leopoldkaserne in Amberg hat der Brigadekommandeur der Panzerbrigade 12 "Oberpfalz", Brigadegeneral André Bodemann, das Amt des stellvertretenden Kommandeurs und das Kommando über die Brigadeeinheiten von Oberst Jochen Schneider auf Oberst Maximilian Lindner übertragen. Nach dem Panzergrenadier rückt nun ein Pionier in die Führung der "Zwölfer" auf.

Oberst Lindner, zuletzt stellvertretender Kommandeur der Pionierschule in Ingolstadt, war wie sein Vorgänger mehrfach in der Oberpfalz-Brigade eingesetzt, unter anderem als Kommandeur des Pionierbataillons 4, des heutigen Panzerpionierbataillons 4, in Bogen. Mit den "Zwölfern" war er auch zweimal im Kosovo im Einsatz, in den Jahren 1999 und 2000. Im Jahr 2013 war Oberst Lindner als Berater an der Pionierschule der afghanischen Armee. Zudem war Oberst Lindner, der im Altmühltal zu Hause ist, im Laufe seiner Karriere im Verteidigungsministerium in Bonn. Sehr früh in seiner Dienstzeit war er Kommandeur der Panzerpionierkompanie 100 in Weiden, die er 1992 "leider auflösen musste", wie er sagt.

Der seit Jahren in der Oberpfalz lebende Oberst Schneider ist erst im Juni vom fünfmonatigen Einsatz in Erbil in der kurdischen Autonomieregion im Nordirak zurückgekehrt. Dort hatte er als Kommandeur die internationale Ausbildungs- und Koordinierungsmission aufgebaut. Mit dieser werden die Peschmerga im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) unterstützt.

Schneider dankte den Soldaten des Stabes. Ohne sie wäre weder der Einsatz im Irak noch der in Afghanistan im Jahr 2013 erfolgreich gewesen. Schneider leitete im Oktober 2013 den Abzug der Bundeswehr aus dem nordafghanischen Kundus. Nun wechselt er nach Munster, er wird General der Panzertruppen.

___

Mehr zur Panzerbrigade 12 "Oberpfalz":

http://www.oberpfalznetz.de/panzerbrigade12
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.