Oma Ella mit 105 Jahren gestorben

Oma Ella ist Dienstagnacht im Oder-Spree Krankenhaus Beeskow mit 105 Jahren gestorben. Weltweit trauern Freunde der berühmten Ambergerin. Auf Facebook wurde ein Kondolenzbuch eingerichtet. Archivbild: Hartl
Erst vor knapp drei Wochen feierte Eleonore Kastner im Amberger Congress Centrum (ACC) ihren 105. Geburtstag. Jetzt ist die gebürtige Kelheimerin, die als Oma Ella Kult-Status auf Facebook erlangte, im Oder-Spree-Krankenhaus in Beeskow (Brandenburg) gestorben. "In der vergangenen Nacht verstarb sie im Kreise ihrer Lieben und mit einem Lächeln im Gesicht. Selbst im Tod zeigte sie uns nochmals ihr Lachen", teilte ihr Enkel Günther Kastner am Mittwoch mit.

Oma Ella hat die meiste Zeit ihres Lebens in Amberg verbracht, hier besitzt sie noch eine kleine Wohnung. Zu ihrer Geburtstagsparty im ACC waren zahlreiche Künstler angereist wie zum Beispiel Eldar Gasimov, Gewinner beim Eurovision Song Contest im Jahr 2011.

Berühmt wurde Oma Ella durch ihre zahlreichen Besuche im hohen Alter bei großen Events wie dem Oktoberfest. Sie ließ sich mit vielen Promis wie Ex-Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) oder Eurovision Song Contest-Siegerin Conchita Wurst fotografieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Themen des Tages (14863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.