Spielsüchtige verurteilt

(nt/az) Das für Wirtschaftsstraftaten zuständige Schöffengericht in Regensburg hat am Mittwoch eine Autohändlerin aus Amberg zu einem Jahr und neun Monaten auf Bewährung sowie zu einer Geldstrafe von 400 Tagessätzen zu je 15 Euro verurteilt. Die 36-Jährige hatte Steuerschulden in Höhe von 475 000 Euro nicht begleichen können - unter anderem, weil sie nach eigenen Angaben spielsüchtig ist. Sie habe "große Summen in Tschechien verzockt", sagte sie vor Gericht, und insgesamt "sehr gut gelebt". Heute müsse sie von 470 Euro im Monat auskommen, hieß es.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.