Am Wochenende ist wieder Fliegerfest
Amberg von unten und oben

Ungewohnter Blick auf das Bergfest (links): Dieses Luftbild wurde vom Doppelsitzer Duo Discus aus geschossen, den Gerhard Götz steuerte. Passend zur Fußball-Europameisterschaft hatte der Pilot eine Deutschlandfahne angebracht. Bild: Lisa Wagemann

Es ist eine der bekanntesten und beliebtesten Freiluft-Veranstaltungen im Stadtgebiet - das Fliegerfest. Wer's gar nicht mehr ohne aushalten kann: Nur noch vier Mal schlafen.

Amberg. Die Segelflieger stecken laut einer Pressemitteilung längst mitten in den Vorbereitungen und nähern sich der heißen Phase. Auch dieses Jahr sei wieder viel geboten.

Ob actionreicher Kunstflug oder romantische Ballonfahrt am Abend: "Es ist wieder für jeden etwas dabei." Mittlerweile Stammgast in Amberg ist Motorkunstflieger Henry Bohlig. Mit seiner blau-gelben Extra-300-Maschine kommt er erneut zum Flugplatz Rammertshof. Für die Veranstalter von der Luftsportgruppe bedeutet das im Klartext: "Atemberaubende Kunstflugfiguren und satter Motoren-Sound sorgen auch bei heißen Temperaturen für Gänsehautfeeling." Für Speisen und Getränke ist wie in den Vorjahren gesorgt. Wer nicht nur zuschauen möchte, kann mit erfahrenen Piloten zu einem Rundflug über Amberg aufbrechen. Wer dies in einem Heißluftballon tun will, sollte sich vorher anmelden, da die Plätze begrenzt sind. Ein Flug kostet 199 Euro und führt je nach Windrichtung und Stärke über den Landkreis Amberg-Sulzbach. Wer eine Fahrt im Heißluftballon machen will, soll sich unter 09123/7 02 71 64 melden. In diesem Jahren haben die Organisatoren auch eine Neuerung im Angebot: Zum ersten Mal bieten die Flieger an, einen Motorkunstflug live im Cockpit mitzuerleben. In einer zweisitzigen Kunstflugmaschine des Typs Zlin können die Gäste den Kunstflug am eigenen Leib erfahren und die Aussicht aus dem Flugzeug Kopf über genießen.

Anmeldungen für Gästeflüge mit Gyrocopter, Motorsegler oder Motorflugzeug sind vorab nicht erforderlich und können beim Fest an der Rundflug-Kasse gebucht werden.

Zeiten und PreiseDie Öffnungszeiten: Samstag, 9. Juli, ab 13.30 Uhr, Sonntag, 10. Juli, ab 10 Uhr. Erwachsene zahlen am Samstag drei und am Sonntag fünf Euro. Das Kombiticket kostet laut Veranstalter sechs Euro. Jugendliche von 12 bis 17 Jahren sind mit einem (Samstag) beziehungsweise zwei Euro (Sonntag) dabei. Das Kombiticket ist für 2,50 Euro zu haben. Für jüngere Kinder ist der Eintritt an beiden Festtagen frei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.