Amberg-Sulzbacher König-Ruprecht-Verehrer zu Gast bei Kaiser-Ruprecht-Bruderschaft in Rhens bei ...
Freundschaftsbeweis direkt am Rhein

Ein Bild als Erinnerung an die Freundschaft: Bruderschaftskanzler Klaus-Siegfried Weber (erste Reihe, Mitte) und Ambergs Freundeskreiskanzler Gerhard Büttner (zweite Reihe, Mitte) freuten sich mit König Ruprecht, alias Michael Koller, über das Miteinander der Vereinigungen. Bild: hfz

In Amberg und Umgebung gibt es den Freundeskreis König Ruprecht, in Rhens am Rhein die Kaiser-Ruprecht-Bruderschaft. Die beiden Vereinigungen sind miteinander eng verbunden. Genauer gesagt seit exakt 15 Jahren. Für die Oberpfälzer guter Grund, in die Nähe von Koblenz zu fahren und zu feiern.

Der Stadt Amberg verlieh die Kaiser-Ruprecht-Bruderschaft 2005 für die Verdienste um die Städtepartnerschaft mit Périgueux den Friedenspokal Pax Optima Rerum, den sie alle zwei Jahre vergibt. Der Bruderschaft obliegt laut einer Pressemitteilung die Pflege des Andenkens an den Königsstuhl am Rheinufer. Dabei handelt es sich um ein mittelalterliches Steinbauwerk. Am 21. August 1400 wurde hier der in Amberg geborene Pfalzgraf und Kurfürst Ruprecht III. von den Kurfürsten zum König des Heiligen Römischen Reichs gewählt. Er folgte König Wenzel auf den Thron und regierte als Ruprecht I. zehn Jahre. Er verstarb am 18. Mai 1410 auf Schloss Landskron bei Oppenheim und ist heute in der Heilig-Geist-Kirche in Heidelberg neben seiner Gemahlin Elisabeth bestattet, die bis zu ihrem Tode 1411 im Amberger Klösterl, dem heutigen Luftmuseum, lebte. Der Grabstein überstand die Zeiten der Zerstörung und ist, gut erhalten, bis heute zu besichtigen.

In dem Schreiben des Freundeskreises heißt es: "Ruprecht verbrachte in Amberg einen Teil seiner Jugendzeit und residierte kurz auch als König hier. Er hat in Amberg 1398 die Frauenkirche und 1400 die Kapelle im Klösterl errichtet. 1409 erhob er Amberg zur Bischofsstadt. In der Basilika St. Martin ist hinter dem Hochaltar die Grablege seines Sohnes Ruprecht Pipan zu sehen."

Bei Auftritten des Freundeskreises zeigt sich der König mit Kurfürsten, Edelleuten und Pagen herrschaftlich gewandet, gespielt von Laiendarstellern. Nächster Termin ist am Sonntag, 5. Juni, in Köfering anlässlich der dortigen 650-Jahr-Feier.

Die Wiedersehensfreude zwischen Freundeskreis und Bruderschaft sei groß gewesen. Der Amberger Kanzler Gerhard Büttner habe die langjährige gute Beziehung gelobt und mit König Ruprecht (alias Michael Koller) ein Freundschaftsbild überreicht. Dieses werde im Bruderschaftsraum, der sich in einem mittelalterlichen Befestigungsturm zu Rhens direkt am Rheinufer befindet, Platz haben, sagte der amtierende Bruderschaftskanzler Klaus-Siegfried Weber.
Weitere Beiträge zu den Themen: König Ruprecht (1)Kaiser Ruprecht (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.