Atemlos mit acht Hexen

Die Isartaler Hexen waren wieder da. Drei Stunden lang zogen sie am Donnerstagabend im Dultzelt alle Register. Das Publikum war begeistert. Bild: Steinbacher

"Brave Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin" - man könnte jetzt trefflich darüber spekulieren, wo die sieben Musikerinnen plus Chefin Ulla am Donnerstagabend mit ihren Besen tatsächlich gelandet waren. Braucht's aber nicht, weil feststeht: Die Isartaler Hexen haben ihr Amberger Publikum im Festzelt der Michaeli-Dult einmal mehr verzaubert.

Schenkt man Festwirt Josef Hirsch Glauben, dann war es heuer zum 17. Mal. Dabei zog die Frauen-Band nach dem erwähnten Eröffnungssong drei Stunden lang alle Register, um ihre Fans auf Tische und Bänke zu holen. Es wurde geklatscht, gejodelt, gejubelt und mitgesungen. Das reichte vom inzwischen in die Jahre gekommenen "Hey Jude" der Beatles - meisterlich eingeleitet von Alex auf der Posaune - bis hin zum aktuellen "Hulapalu" von Andreas Gabalier. Aber auch "Atemlos" von Helene Fischer hatten die Bühnenprofis im Programm, ebenso wie "Brenna tuats guat" oder "Waunst amoi nu so ham kummst". Kurzum - wieder mal ein gelungener Abend auf der Dult.
Weitere Beiträge zu den Themen: Isartaler Hexen (5)Michaeli-Dult (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.