BRK-Senioren besuchen Synagoge
Interessante Einblicke

Auf großes Interesse bei den BRK-Senioren stieß der Besuch in der Synagoge. Rabbiner Elias Dray erläuterte den Gästen die lange Geschichte der jüdischen Gemeinde in Amberg. Bild: hfz

Der BRK-Seniorentreff war zu Besuch in der Synagoge. 42 ältere Menschen sahen sich den Betsaal an und ließen sich von Rabbiner Elias Dray die Geschichte der jüdischen Gemeinde erklären. Bereits 1384 war die erste Synagoge erbaut worden. Sie befand sich an der Stelle der im 15. Jahrhundert errichteten Frauenkirche und wurde 1391 abgerissen.

Die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts neu gegründete jüdische Gemeinde kaufte 1896 zwei zusammengebaute Häuser in der Salzgasse und baute diese zur Synagoge um. Einweihung wurde 1897 gefeiert. Beim Novemberpogrom 1938 zerstörten SA-Mitglieder das Inventar des Betsaals. Die Synagoge wurde nach dem Krieg neu eingerichtet. Elias Dray erläuterte die Aufgaben eines Rabbiners und stellte den Besuchern die Feste und Traditionen der Juden vor. Beim Kaffeetrinken im Rußwurmhaus klang der Tag aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.