Freiwillige bauen ein "Mensch ärgere dich nicht"-Spiel
Brettspiel-Klassiker für LGS-Gelände

Die fleißigen freiwilligen Akteure des Firmenaktionstags realisierten ein "Mensch ärgere Dich nicht"-Spiel auf dem LGS-Gelände beim ACC und Kurfürstenbad. Die Idee dazu hatte Bürgermeisterin Brigitte Netta (Vierte von rechts). Catherine Dill (rechts) von der Freiwilligenagentur organisierte und koordinierte das Projekt. Bild: hfz

Beim Firmenaktionstag haben Auszubildende der Stadtwerke, des Stadtentwicklungsamts und des Betriebshofs gemeinsam Hand angelegt: Entstanden ist ein von Bürgermeisterin Brigitte Netta angeregtes "Mensch ärgere Dich nicht"-Spiel. Dieses befindet sich im LGS-Gelände bei Kurfürstenbad und ACC und darf kostenlos genutzt werden. Den Ferienaktionstag hatte Catherine Dill von der Freiwilligenagentur der Stadt organisiert und koordiniert.

"Mensch ärgere Dich nicht" ist eines der bekanntesten Gesellschaftsspiele für zwei bis sechs Personen, ein Klassiker unter den deutschen Brettspielen. Erfunden hat es der gebürtige Amberger Josef Friedrich Schmidt Anfang des 20. Jahrhunderts. Bis heute ist das Spiel beliebt bei Jung und Alt und sorgt für jede Menge Spaß.

Die Stadtwerke-Auszubildenden Stefanie Schötz, Nadine Gruber, Matthias Edenharder, Leon Storch und Jonas Polster erklärten sich freiwillig bereit, mit den Mitarbeitern des Betriebshofs unter der Leitung von Bernhard Frank vom Stadtentwicklungsamt und Leuten des Team Grüns wie Michael Beerschneider das Spiel zu errichten. Tatkräftig unterstützt wurden die jungen Leute von Ideengeberin Brigitte Netta sowie Catherine Dill und Dieter Gugg von der Freiwilligenagentur. "Es begeistert mich, dass die Idee, welche vor einem Jahr geboren ist, so schnell umgesetzt werden konnte", sagte Netta. Die größte altstadtnahe Spielwiese für Jung und Alt zu schaffen, sei das Ziel. "Amberg soll Spielestadt werden, und hier ist sicher noch manches zu tun", erklärte die Bürgermeisterin. Stadtwerke-Ausbilder Thomas Steindecker bezeichnete den Firmenaktionstag mit dem Projekt "Mensch ärgere Dich nicht" als Gewinn für alle Parteien und als eine Bereicherung. Die Aktion habe auf jeden Fall zur Teambildung der Auszubildenden beigetragen. Gleichwohl diene sie einem guten Zweck zum Wohle aller Bürger. Was noch fehlt, sind Sitzgelegenheiten um das Spiel, die Kiste für die Spielsteine und -würfel sowie eine Tafel mit der Anleitung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.