Herbert Eckl bleibt Vorsitzender, Michael Koller Stellvertreter
Bewährte Kolping-Kräfte machen weiter

Sie tragen auch künftig bei der Kolpingsfamilie Verantwortung (von links): Vorsitzender Herbert Eckl, Stellvertreter Michael Koller, Pfarrvikar Dr. Augustin Anthony, Präses Franz Meiler, Michael Hochholdinger, Maria Weigl , Angelika Veit, Martin Strobl und Franz Donhauser. Bild: hfz

Die Mitglieder der Kolpingsfamilie setzen auf Kontinuität. Bei der Generalversammlung, die im Pfarrheim von St. Martin stattfand, bestätigten sie Vorsitzenden Herbert Eckl in seinem Amt.

Der Wiedergewählte erinnerte in seinem Rückblick an die Veranstaltungen, die nicht nur einen religiösen Anspruch hatten, sondern auch Kulturelles und Geselligkeit beinhalteten. Im vergangenen Jahr organisierte Kolping zum Beispiel einen Emmausgang, eine Maiandacht in Atzlricht, eine Vier-Tages-Fahrt in das Salzkammergut, ein Fischessen, einen religiösen Vortrag über die die Enzyklika "Laudato si" von Papst Franziskus und eine Winterwanderung auf den Mariahilfberg.

Für dieses Jahr sind laut Eckl unter anderem die Besichtigung des Klosters Mallersdorf sowie eine Fünf-Tages-Fahrt (Mittwoch, 1., bis Sonntag, 5. Juni) nach Mailand geplant.

Bei den Neuwahlen gab es nur bei den Beisitzern eine Änderung. Maria Weigl verzichtete. Vorsitzender bleibt Herbert Eckl. Stellvertreter ist Michael Koller. Franz Donhauser bleibt Kassier. Der Schriftführer heißt Michael Hochholdinger. Beisitzer sind Martin Strobl und Angelika Veit. Die Kasse prüfen Erich Donhauser und Florian Hochholdinger.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kolping (45)Kolpingsfamilie (87)Herbert Eckl (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.