Kneipp-Verein konzentriert sich auf Jugend
Kinder sollen „nix wie raus“

Bei der Jahreshauptversammlung des Kneipp-Vereins standen langjährige Mitglieder im Mittelpunkt. Geehrt wurden (von links): Hedwig Platz (40 Jahre), Ingrid Scharl (27), Grete Dietrich (41), Helga Kern (40), Hildegard Beham (32), Lotte Diepold (44) und Maria Zaremba (41). Daneben die neu gewählte Schriftführerin Gisela Prüll und Vorsitzende Evelin Hensel. Verhindert war Vera Hanysz, die dem Verein schon 46 Jahre angehört. Bild: usc

Die Grundprinzipien der Kneipp-Bewegung bestimmen auch in diesem Jahr die Arbeit des örtlichen Vereins. Er ist bemüht, die Bevölkerung für seine Angebote zu interessieren. Die Saison startet am Donnerstag, 12. Mai.

Amberg. (usc) "Wer bemüht ist, sein eigenes Glück zu suchen, der ist anderen gerne behilflich" - dieses Zitat von Sebastian Kneipp hat sich der 140 Mitglieder starke Verein laut seiner Vorsitzenden Evelin Hensel zum Ziel gesetzt. Ein bemerkenswertes Ereignis war für Hensel der Bundessieg, mit dem der Sebastian-Kneipp-Tag am Kneippbecken und auf dem Freigelände im Vorjahr gekrönt wurde. Wichtig sei auch die neue Tretspur für Kinder im Wassertretbecken hinter dem Kurfürstenbad gewesen.

Krankheiten vorbeugen


Die fünf Prinzipien der Gesundheitslehre von Sebastian Kneipp (Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und Lebensordnung) habe der Verein umgesetzt. Dies gelte auch für die wöchentliche Gymnastikstunde "Rund um die Wirbelsäule", für Kneipp-Aqua-Fitness, den Nordic-Walking-Treff und die Kneipp-Stunde. In diesem Zusammenhang zitierte die Vorsitzende Sebastian Kneipp: "Durch das Abhärten des Körpers wird vielen Krankheiten vorgebeugt." Daneben betrieb der Verein laut Evelin Hensel aktive Öffentlichkeitsarbeit. Sie erwähnte Mitmachaktionen am Schul- und Stadtteilfest der Dreifaltigkeitsschule, den AOK-Kindergesundheitstag, Kneipp-Wohlfühltag, Fortbildung für Erzieherinnen, Sommer-Yoga auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände und Kooperationen mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

Für heuer kündigte die Vereinschefin verstärkte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen an. Schon im vierten Jahr gebe es ein eigenes Jahresprogramm für Buben und Mädchen. Dazu gehörten zum Beispiel die "Nix wie raus"-Nachmittage, ein dreistündiges Programm mit gesundem Picknick und Spielen, eine Tümpel-Safari in der Umweltstation Ensdorf, eine Fahrt ins Nürnberger Erfahrungsfeld der Sinne und Kurse wie Nordic Walking und Kneippen für Kinder.

Als Vorbild sehen


Am Ende stellte Hensel fest: "Über die eigene Gesundheit denken viele Menschen leider erst nach, wenn es an ihr fehlt. Dabei hat uns Kneipp ein Gesundheitssystem hinterlassen, mit dem es jedem leicht fallen sollte, die eigene Gesundheit zu fördern. Im Mittelpunkt steht der Prozess, die Gesundheit in Balance zu halten."

Kneipp-TermineEine Apfelblütenwanderung im Birgland steht an Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 5. Mai) auf dem Programm. Saisoneröffnung ist eine Woche später am 12. Mai.

Eine Radltour führt am Dienstag, 16. August, zum Frohnbergfest. Der Jahresausflug hat Kelheim/Weltenburg zum Ziel (Montag, 13. Juni). Von Sonntag, 18., bis Sonntag, 25. September, steht eine Kneipp-Wellness-Woche in Bad Wörishofen an.

Ein Vortrag befasst sich am Montag, 17. Oktober, mit "Stimulation der Energiepunkte und Energiebahnen durch Klopfen". (usc)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kneipp-Verein (4)Evelin Hensel (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.