Kulinarische Vielfalt der Region kommt auf den Tisch
Menü mal zwölf

Sie machen Appetit auf das "Karussell der Menüs" (von links): Norbert Stöckl (Kult), Manfred Wilhelm vom gleichnamigen Werbebüro, Christoph Purschwitz (Drahthammer Schlößl), Wolfgang Beringer (Winkler-Bräuwirt), Stefan Rehaber (Lintach) und Hans-Reiner Heldrich, Stöckls Stellvertreter beim Hotel- und Gaststättenverband. Bild: wsb

Die Küchenchefs aus der Region gönnen sich keine Pause. Nur eine Woche nach der Nacht der Gastronomie wartet der Kreisverband des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes mit der nächsten Aktion auf. Von Montag, 1. Februar, bis Donnerstag, 31. März, dreht sich in der Region alles um das "Karussell der Menüs".

Zwölf Gastronomen aus Stadt und Landkreis bieten zwei Monate lang besondere Menüs mit den begleitenden Getränken an. Laut Kreisvorsitzendem Norbert Stöckl zahlen Gäste pro Person zwischen 35 und 70 Euro. Die Tatsache, dass sich nach der Premiere im Vorjahr heuer erneut zwölf Betriebe von Amberg bis Weigendorf gefunden haben, zeige "die große Vielfalt, die wir im Amberg-Sulzbacher Land haben". Auf ein Motto wie einst bei den Schmankerlwochen verzichten die Organisatoren. Stöckl: "Jeder kann seinen Betrieb so vorstellen, wie er es möchte." Reservierungen sind jeweils Pflicht.

___



Weitere Informationen:

www.karussell-der-menues.de

Die TeilnehmerACC-Restaurant (Amberg)

Drahthammer Schlößl (Amberg)

Hubmann Restaurant (Amberg)

Kult (Amberg)

Restaurant Schön Kilian (Amberg)

Weissglut (Amberg)

Winkler-Bräuwirt (Amberg)

Weißes Roß (Illschwang)

Schlossbräu Rehaber (Lintach)

Gasthof zur Post (Königstein)

Gasthaus Laurer (Sunzendorf)

Sternwirt (Weigendorf) (tk)
Weitere Beiträge zu den Themen: Karussell der Menüs (1)Norbert Stöckl (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.