Mitgliederversammlung beim Alpenverein
Amberger Hütte bedroht und beliebt

Die Vorsitzenden Bernd Schreiner (Zweiter von links) und Rolf Pfeiffer (rechts) ehrten für 60 Jahre im Verein (von links) Else Seitz, Georg Koch, Josef Godizart, Anneliese Hauer und Luise Schwagerl. Bilder: hfz (3)

Als die Geehrten dem Alpenverein beitraten, war Deutschland seit zwei Jahren amtierender Fußball- Weltmeister. So wie jetzt. Nur mit dem Unterschied, dass der Torhüter damals Toni Turek hieß und nicht Manuel Neuer. Man schrieb das Jahr 1956.

Amberg. Ehrungen standen bei der Mitgliederversammlung der Amberger Sektion des Alpenvereins ganz oben auf der Tagesordnung. Für 60 Jahre im Verein dankten Vorsitzender Rolf Pfeiffer und sein Stellvertreter Bernd Schreiner Else Seitz, Georg Koch, Josef Godizart, Anneliese Hauer und Luise Schwagerl.

Seit 40 Jahren sind Heinz Krieger, Peter Harz, Wolfgang Kellner, Alfons Breu, Georg Schanderl und Günter Oel dabei. Auf 25 Jahre bringen es Heinz Burgraf, Uli Eckl, Dieter Baumgartner, Olaf Luge und Ulrich Lang.

Als Höhepunkt des aktuellen Vereinsjahres bezeichnete Pfeiffer das 50. Burgfest auf der Schweppermannsburg in Pfaffenhofen, das am Samstag, 4., und Sonntag, 5. Juni, gefeiert wird. Für den Samstagabend ist Musik mit Kurzfilmen im Freien geplant, die besonders die jüngere Generation ansprechen soll.

Auch im vergangenen Jahr sei auf der Amberger Hütte wieder tatkräftiger sowie finanzieller Einsatz nötig gewesen. So habe ein Murenabgang im Sommer den Zugang verhindert und die Trinkwasserversorgung beschädigt. Durch einen Felssturz waren Arbeiten an der Zuleitung zum E-Werk erforderlich gewesen. Sogar ein Helikopter war im Einsatz. Die Übernachtungszahlen seien um über 20 Prozent auf 5395 angestiegen.

Die geplanten Sektionsfahrten gehen von Freitag, 29., bis Sonntag, 31. Juli, zur Amberger Hütte und von Donnerstag, 25., bis Sonntag, 28. August, nach Südtirol. Für die Senioren bedankte sich Erich Donhauser bei den ehrenamtlichen Wanderführern Alfons Altmann und Günter Fischer für die regelmäßigen Touren in der näheren Umgebung. Die jährlich stattfindende Wanderwoche führte 2015 nach Toblach. Für 2016 ist der Aufenthalt im Montafon geplant. Die Sektion ist laut Rolf Pfeiffer und Bernd Schreiner stolz auf eine aktive Jugend, die mit derzeit acht ausgebildeten Leitern in vier Gruppen in der Natur auf den Beinen war. Sie trafen sich für Tagesaktionen und waren auch sechsmal für mehrtägige Touren unterwegs.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.