Seelöwen im Circus Krone
16 Flossen und viel Fisch

Ihr Swimmingpool reist immer mit, von Gastspielort zu Gastspielort. Mit ihren Tiertrainern Petra und Roland Duss treten die Seelöwen im Programm von Circus Krone auf. An das Rampenlicht sind Chico, Tino, Joe und Charlie aber längst gewöhnt, schließlich waren sie schon Doubles in der beliebten Fernsehserie "Hallo Robbie" und mehrere Male im ZDF-Fernsehgarten. Bild: Circus Krone
 
Möchte ihr Leben im Zirkus nicht gegen ein anderes eintauschen: Petra Duss mit ihrem Mann Roland (Zweiter von links), den Söhnen Fabian (links) und Florian sowie Jack-Russel-Terrier Maylo. Bild: privat

Mit einer fröhlichen Flossenshow bereichern Chico, Tino, Joe und Charlie das 180-Minuten-Programm "Evolution" von Circus Krone. Aber auch abseits der Manege sind die kalifornischen Ohrenrobben die Stars: Als Doubles in der beliebten Fernsehserie "Hallo Robbie".

Wenn Circus Krone ab Donnerstag, 20. Oktober, den Dultplatz in eine Zeltstadt verwandelt, ist auch ein riesiges Schwimmbecken mit dabei. Nicht für die Artisten, sondern für vier quietschfidele Kalifornier. Das Zuhause von Chico, Tino, Joe und Charlie, die mit ihren Besitzern Petra und Roland Duss schon im ZDF-Fernsehgarten auftraten, ist ein 100 000 Liter Wasser fassender Pool. Die Tiere haben einen gesegneten Appetit, jeder Seelöwe verputzt im Schnitt sechs bis acht Kilo rohen Seefisch pro Tag, zusammen rund 30 Kilo.

"Ein tolles Leben"


Vormittag, kurz nach elf Uhr: Chico, Tino, Joe und Charlie haben bereits das dritte Frühstück hinter sich. Jetzt schwimmen sie eine Runde in ihrem Pool. Bis zum ersten Auftritt an diesem Tag ist noch genügend Zeit. Was die Zuschauer in der Manege mit den vierflossigen Zeitgenossen zu sehen bekommen, beschreibt ihre Tiertrainerin Petra Duss so: "Es ist eine Nummer, die zur heutigen Zeit passt." Mit von der Partie ist auch ein Vierbeiner: Jack-Russel-Terrier Maylo. Berührungsängste mit den kalifornischen Ohrenrobben hat er wahrlich nicht. "Er ist mit ihnen aufgewachsen", sagt sein Frauchen. Mit den Seelöwen leben und arbeiten - für Petra Duss hat sich damit ein Jugendtraum erfüllt. Auch wenn das Leben auf Wanderschaft auch seine Schattenseiten hat, die Artistin möchte nicht tauschen. "Es ist ein tolles Leben", schwärmt sie.

Ausschlafen können Petra und Roland Duss nicht, gegen 7 Uhr werden sie geweckt - von ihrer flossigen Rasselbande. Entweder sie oder ihr Mann gehen in den Lkw und machen das Licht an. "So sagen wir ihnen ,Guten Morgen'". Und natürlich gibt's die erste Ration Fisch für Chico, Tino, Joe und Charlie. So um 11 Uhr stehen dann Training oder Schwimmen auf dem Programm. "Seelöwen sind sehr intelligente Tiere, sie wollen auch gefordert werden." Wie Petra Duss erzählt, hängen die Vierflosser auch an ihren Besitzern. "Sie wollen uns sehen", erzählt die Tierlehrerin lachend. "Irgendwie sind sie wie hyperaktive Kinder."

Zwei Vorstellungen pro Tag


Petra und Roland Duss sind sehr sozial eingestellt. Deshalb bieten sie auch therapeutisches Schwimmen mit ihren Schützlingen für Menschen mit Behinderung an. "Die Leute dürfen kostenlos zu den Seelöwen ins Wasser, zu bezahlen ist nur der Eintritt in den Krone-Zoo." Die Ohrenrobben freuen sich über Besucher. "Wenn die ersten Leute in den Zoo kommen, krakeelen sie schon, um auf sich aufmerksam zu machen." Aufmerksamkeit ist ihnen gewiss, wenn sie bei zwei Vorstellungen pro Tag in der Manege auftreten. Circus Krone gastiert von Donnerstag, 20., bis Dienstag, 25. Oktober, auf dem Dultplatz an der Bruno-Hofer-Straße.

Drei Fragen an Petra DussWie kamen Sie zum Zirkus?

Petra Duss: Mit meinem Mann Roland und den Seelöwen habe ich zunächst in einem großen belgischen Freizeitpark gearbeitet. Darüber sind wir dann zu Zirkusbetrieben gekommen. 2009 waren wir im Circus Krone im Winterprogramm. 2011 haben wir die erste Sommertournee mit Krone bestritten, das war "Celebration", jetzt sind wir bei "Evolution" mit dabei.

Was gefällt Ihnen am Leben auf Wanderschaft?

Das Reisen ist schön, man lernt viele Städte kennen. Und ich genieße das Familienleben. Wir haben zwei 19-jährige Pflegesöhne, die jetzt studieren, aber uns so oft es geht besuchen.

Was vermissen Sie?

Schade ist, dass ich meine in Niedersachsen lebende Schwester nicht so oft sehen kann, wie ich es gerne möchte. Schwierig ist es auch, wenn man zum Arzt muss oder zum Friseur. Da muss man dann immer erst suchen, aber gottseidank gibt es Internet. Arzttermine sind manchmal schon eine Herausforderung, man muss frühzeitig schauen, dass man dann bei irgendwem in der nächsten oder übernächsten Stadt, in der wir sind, einen Termin bekommt. Auch nicht einfach ist es, wenn das Auto in die Werkstatt muss.


Vier CharaktereJeder der vier Seelöwen von Petra und Roland Duss hat seinen eigenen Charakter. Chico ist der älteste. Ihm bescheinigt seine Tierlehrerin, sehr ungeduldig zu sein. "Er ist ein unheimlicher Arbeiter", sagt sie über den Senior, der die ersten drei Folgen von "Hallo Robbie" alleine gedreht hat. Sportlich sei der 21-jährige Tino. "Er wurde mit der Flasche groß gezogen", erklärt Petra Duss. Er ist sehr anhänglich, "er will immer, dass jemand bei ihm ist". Er brauche sehr viel Aufmerksamkeit. Auch Tino hat schon ein stattliches Alter erreicht, denn in der freien Natur werden Seelöwen ungefähr 15 Jahre alt. Joe, der vor 14 Jahren geboren wurde, ist ein leidenschaftlicher Schwimmer. "Er will immer da sein, alles selber machen." Charlie, mit seinen 13 Jahren der Jüngste im Bunde, hingegen ist eher ein Einzelgänger. (san)
Weitere Beiträge zu den Themen: Circus Krone (14)Seelöwen (3)OnlineFirst (12858)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.