Von Fernweh infiziert
Reiseverkehrskauffrauen empfehlen Urlaubsziele

Das Telefon in Karin Hoffmanns Reisebüro steht in der Frühbucher-Saison nur sehr selten still. Wer heuer in den Urlaub fahren will, plant am besten schon jetzt. Das klassische Last-Minute-Angebot gibt es kaum noch. Bild: prk

Im Reisebüro Reisefieber klingelt das Telefon. Eine Stammkundin ruft zurück. Karin Hoffmann nimmt den Hörer ab und erzählt ihr von einem Angebot: "Ich hab' da was ganz Tolles für Sie gefunden. In einem kleinen, süßen Ort auf Kreta. Ich glaube, das ist genau das Richtige für Sie."

In den Reisebüros herrscht in diesen Tagen Hochbetrieb. Bei kalten Temperaturen träumen viele Oberpfälzer vom Sommerurlaub und haben bereits gebucht oder planen gerade. Doch welche Länder werden eher gemieden und welche sind besonders beliebt?

Individuelle Wünsche


"Grundsätzlich ist das Urlaubsziel natürlich von der persönlichen Einstellung abhängig", erzählt Karin Hoffmann. Auffallend gut habe sich Griechenland erholt. Wobei sie die Inseln Kos und Rhodos aufgrund der Flüchtlingsproblematik ihren Kunden nicht empfiehlt. Weniger Trips hingegen werden in die Türkei gebucht, obwohl das Preis-Leistungs-Verhältnis hier, besonders für Familien, immer noch unschlagbar gut sei.

Manuela Augsberger vom gleichnamigen Büro in der Rathausstraße stellt fest, dass ihre Kunden vorsichtiger mit Buchungen in arabische Länder, besonders Ägypten, geworden sind. Die Veranstalter warnen hier speziell vor Sharm El-Sheikh. Aber wo kann ein Urlaub bei der aktuellen Sicherheitslage noch halten, was er verspricht? Wohin kann der Amberger mit gutem Gefühl fahren?

"Beachten sollte man natürlich die Reisewarnungen des Auswärtigen Amts", erklärt Alina Matei vom Reisebüro Sonnenklar. Ansonsten werden alle Urlaubsziele angeflogen. 100-prozentige Sicherheit könne auch der Urlaub auf dem heimischen Balkon nicht bieten. Aber niemand sollte eine Reise antreten, wenn vorher schon Bedenken herrschen, sagt Tanja Scholzen von Dronzella Reisen: "Das Bauchgefühl muss stimmen." Angegeben haben alle Befragten, dass Tunesien als Urlaubsort seit den Anschlägen im März 2015 kaum mehr von den Kunden nachgefragt wird. Der Trend geht heuer vor allem nach Spanien. Das Reisebüro Five Point verzeichnet dieses Jahr auch besonders viele Buchungen für Italien und Kroatien bei Selbstfahrern. Der Urlaub im eigenen Land, zum Beispiel an der Nord- und Ostsee, ist ebenfalls wieder angesagt.

Ihre Flitterwochen verbringen die frisch verheirateten Amberger am liebsten in weiter Ferne: Karibik, Malediven, Bali - je exotischer die Hochzeitsreise, desto beliebter. Wer in seinem Urlaub mehrere Orte ansteuern will, kann zum Beispiel auf Kreuzfahrt gehen. Machen das nicht nur alte Leute? Von wegen. Hier ist das Publikum sehr gemischt. "Vor allem bei Familien werden Kreuzfahrten immer beliebter, da häufig Festpreise für Kinder angeboten werden", erklärt Alina Matei.

Frühbucher im Vorteil


Koffer packen, ab zum Flughafen und mal schauen, wohin die Reise geht? "Das klischeehafte Last-Minute-Schnäppchen gibt es in dieser Form nicht mehr und wird wohl auch nicht mehr kommen", sagt Matei. Die besten Angebote gebe es für Frühbucher. Also besser schnell sein. Die Hauptbuchungszeit ist von Dezember bis Ende Januar. Diese wird vor allem von Familien genutzt, die sich an Ferien halten müssen und auf diese Zeiträumen angewiesen sind. Aber auch im Februar, März und April sind noch gute Angebote vorhanden. Die Mitarbeiterinnen von Five Point erläutern, dass es den perfekten Buchungstag nicht gibt, da die Preise von Tag zu Tag schwanken.

Sommerurlaub im Winter


Wer seinen Sommerurlaub lieber in die Wintermonate verlegen möchte, bucht am besten im Juni oder Juli. Sonne und Strand, wenn zu Hause alle frieren? Dann auf nach Asien oder Südafrika. Einig waren sich alle Reiseverkehrskauffrauen: "Die Amberger sind reisefreudige Menschen." Und Ziele gibt es unglaublich viele. Jedes Land, jeder Ort ist anders und für sich einzigartig.

"Meine persönlichen Empfehlungen sind Sardinien, Lanzarote und Mallorca. Da gibt es landschaftlich ganz tolle Flecken, die auch noch nicht so touristisch sind", erzählt Karin Hoffmann noch, bevor die Tür aufgeht und die nächsten reiselustigen Amberger hereinkommen, um ihren Traumurlaub zu buchen.

Urlaubsländer 2016Die hiesigen Reisebüros verraten, welche Urlaubsorte besonders begehrt sind und welche auf der Beliebtheitsskala der Amberger nach unten gerutscht sind.

Topziel

Spanien

Aufsteiger

Griechenland Italien Kroatien Norddeutschland Bulgarien

Absteiger

Türkei Ägypten

Schlusslicht

Tunesien
Weitere Beiträge zu den Themen: Urlaub (73)Ausland (6)Reisebüro (9)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.