Weihnachtsmärkte in der nördlichen Oberpfalz und Umgebung
Von Glühwein und Mandeln

So sah der Amberger Weihnachtsmarkt letztes Jahr aus. (Foto: Hartl)
Freizeit
Amberg in der Oberpfalz
15.11.2016
4846
0

Der Glühwein duftet, die Mandeln sind gebrannt und die Bratwurst dampft. Zimtgeruch liegt in der Luft. Ob nun in Amberg, Schwandorf oder Weiden, ab der ersten Adventwoche geht es in vielen Städten und Gemeinden wieder los: Weihnachtsmarkt! Sie möchten gerne einen neuen Weihnachtsmarkt entdecken, oder wissen, wann der Lieblings-Markt offen hat? Dann schauen Sie in unsere Weihnachtsmarkt-Karte!

Wenn die Buden auf dem Marktplatz stehen, dann stürmen Besucher wieder den Weihnachtsmarkt. Damit Ihnen nicht langweilig wird, haben wir die Weihnachts- und Adventsmärkte aus der Region und einige weitere am Rande der Oberpfalz zusammengetragen - viele ohne Eintritt, manche aber auch mit.


Die Punkte auf der Karte zeigen Weihnachts- und Adventsmärkte in der Region. Ein Mausklick darauf öffnet ein Fenster mit Informationen zu Veranstaltungsdauer, Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und soweit vorhanden einer Internetseite. (Stand November 2016) Die Karte erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Hinweise, Ergänzungen und Anregungen sind willkommen, bitte per E-Mail an redaktion@onetz.de.




Weihnachtsmarkt in Weiden

Tatort Weihnachtsmarkt


Auf Weihnachtsmärkten haben Diebe leichtes Spiel, denn das dichte Gedränge und die Dunkelheit sind optimale Voraussetzungen. So können sie unbemerkt Geldbörsen und Taschen stehlen. Die Langfinger haben dabei oft bestimmte Tricks. Entweder drängeln sie sich an Weihnachtsmarktbesuchern vorbei oder rempeln sie an. Deshalb ist es ratsam, Kreditkarten, Geldscheine, Handys oder Schlüssel nicht in der Hosen- oder Jackentasche zu verstauen. Innen- oder Bauchtaschen und Brustbeuteln sind sicherer, denn sie sind für Diebe schwer zugänglich.

Der Beschmutzertrick ist eine raffinierte Diebestechnik. Auf Weihnachtsmärkten hat fast jeder etwas zu essen oder zu trinken in der Hand, auch ein Taschendieb. Der Kleinkriminelle verschüttet dabei absichtlich einen Schluck Glühwein auf die Jacke oder Hose seines ahnungslosen Opfers. Während er hilft, diese dann zu säubern, greift der Täter in dessen Taschen. Deshalb ist es sinnvoll, ein gesundes Maß an Wachsamkeit an den Tag zu legen.

Ich wurde bestohlen! Was tun?


Wenn man Opfer eines Diebstahls wurde, sollte man sich unverzüglich an die Polizei wenden. Wenn Ausweise fehlen, ist es empfehlenswert, dies direkt dem zuständigen Amt mitzuteilen. Gestohlene Kreditkarten sollten beim Sperr-Notruf unter der Nummer 116 116 sofort gesperrt werden. Beim Diebstahl eines Handys ist zu empfehlen, die SIM-Karte beim Netzbetreiber sperren zu lassen.

Mit Glühwein Auto lieber stehen lassen


Für viele gehört auch der Glühwein zum Besuch des Weihnachtsmarktes dazu. Doch den Heimweg sollte man anschließend nicht mit Auto oder Fahrrad antreten. Denn wer unter Alkoholeinfluss fährt, riskiert nicht nur den Führerschein, sondern auch den Versicherungsschutz. Auch das Fahrrad sollte stehen bleiben. Wer mit mehr als 1,6 Promille auf dem Rad erwischt wird, gilt als fahruntüchtig und als Gefährdung für den Straßenverkehr. Es droht eine Geldstrafe und der Verlust des Führerscheins. Also nehmen Sie sich ein Taxi und kommen sicher daheim an.

Infografik: Geht immer: Glühwein und gebrannte Mandeln | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista
Weitere Beiträge zu den Themen: Weihnachten (417)Advent (91)Weihnachtsmarkt (218)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.