12. Amberger Kindertheaterfestival
In Gummipantoffeln zum Sieg

In Gummi-Pantoffeln zum Sieg: Andrea Post und Tim Schreiber aus Dresden zeigen als KIT-Gewinner des vergangenen Jahres noch einmal ihr Stück "Vom Fischer und seiner Frau". Bild: Conny Haufe

Manchmal braucht es nicht viel, um Erfolg zu haben. Andrea Post und Tim Schreiber aus Dresden benötigten nur ein einziges drehbares Bühnenelement und ganz wenige Requisiten, um sich mit ihrer Inszenierung "Vom Fischer und seiner Frau" in die Herzen der jungen Zuschauer zu spielen. Damit hatten sie auch die Gunst der Kinderjury des letztjährigen Amberger Kindertheaterfestivals (KIT) gewonnen und den Wettbewerb für sich entschieden.

Der KIT wartet schon


Den KIT, die Trophäe, die es dafür gibt, kann das Schauspielerduo am Sonntag, 6. März, um 14 Uhr entgegennehmen. Im Anschluss eröffnen sie mit ihrem Gewinnerstück, das sie noch einmal zeigen werden, die 12. Auflage des Festivals im Jugendzentrum Klärwerk. Schauspielerisch, pantomimisch und in Gummistiefeln setzt das Theater Schreiber & Post das Grimm'sche Märchen vom armen Fischer und seiner unersättlichen Gattin für Kinder ab fünf Jahren in Szene. Für die beiden Vorstellungen um 14 und 16 Uhr gibt es noch Karten.

Auch für das nächste Grimm-Märchen, das am ersten Wettbewerbstag, Montag, 7. März, für Märchenfans ab vier Jahren gezeigt wird, sind noch Tickets erhältlich. Ausgestattet mit Nasen, Mützen und Gewändern verwandeln sich Anne Klinges Füße in eigenständige Figuren, die die Geschichte vom gestiefelten Kater klug, humorvoll und fesselnd erzählen. "Der Winterkönig oder Wie es einmal fast Winter geblieben wäre" lautet der Titel des Stücks, mit dem das Theater der Nacht aus Nordheim mit großen Wankelfiguren, Maskengestalten und Tischfiguren am Mittwoch, 9. März, aufwartet. Es richtet sich an Kinder ab dem Alter von fünf Jahren und schildert, wie Jakob und Lena dem langen Winter endlich ein Ende bereiten und die Frühlingsfee aus den Fängen des Winterkönigs befreien wollen. Damit beginnt für die Kinder eine abenteuerliche Reise.

Ein bisschen verzwickt


Nur noch wenige Plätze gibt es für "Das doppelte Lottchen" am Dienstag, 8. März. Wer wissen möchte, wie das Schauspiel über die getrennten Zwillinge, die sich zufällig kennen und lieben lernen, ihre Rollen tauschen und eine Wiedervereinigung der Familie einfädeln, ausgeht, sollte sich schnell um Karten bemühen. Das Theater Feuer und Flamme setzt Erich Kästners Roman in einer gelungen Mischung aus Ernsthaftigkeit und Humor für Theaterbegeisterte ab sieben Jahren um. Bereits ausverkauft sind die letzten beiden Wettbewerbstage. Für den "Räuber Hotzenplotz" und den kleinen Drachen "Floritzel" gibt es keine Karten mehr.

Die frei verkäuflichen Vorstellungen beginnen jeweils um 16 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro für Kinder und 6 Euro für Erwachsene. Die Tickets sind in der Tourist-Information, Hallplatz 2, (09621/10233, tourismus@amberg.de) erhältlich. Für die Tageskasse sind Vorbestellungen per Telefon, Fax oder E-Mail notwendig, die Kasse öffnet jeweils 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kindertheaterfestival (6)KIT (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.