Abba Gold im ACC
Schwelgen in Plateuau-Sohlen

"Thank you for the music..." sang am Freitagabend ein durchweg begeistertes Publikum im ACC. Es brach zwar textlich unsicher bereits nach der zweiten Zeile ab, aber gerade das amüsierte den Pseudo-Benni in seiner Rolle auf das Beste. Auf Englisch forderte er die Fans nicht nur zum hemmungslosen Filmen und Fotografieren auf, sondern wünschte sich sogar das Posten auf den Netzwerken im Internet.

Das bekannte und beliebte Stück war als zweite Zugabe die absolute Schlusshymne für ein Konzert, das die meisten Besucher zurück in ihre Kindheit oder Jugend katapultierte. Mit den obligatorischen Plateau-Stiefeln und den unvergessenen Hits der schwedischen Band rissen aber die Musiker und Sängerinnen von Abba Gold auch die jüngeren Zuhörer von den Sitzen. Ab und zu wurde das Erfolgsquartett von damals durch besondere Choreografien und den Einsatz modernster Technik sogar noch getoppt. Da konnte es schon einmal vorkommen, dass das Keyboard spielte, obwohl "Benni" gerade bei den drei anderen stand. Oder auch, dass der Background-Part von einer Sängerin plötzlich mehrstimmig tönte. Das ist in einem Jahrhundert der Superlative nichts Außergewöhnliches. Bei der Auswahl akustischer Stücke zeigten die Akteure ihre eigenen, großen, musikalischen Fähigkeiten.

Man musste kein großer Abba-Fan sein, um diesen Abend mit den Hits von damals und der tollen Show wirklich genießen zu können. So mancher im Publikum hätte zum Schluss nichts dagegen gehabt, das komplette Programm als Zugabe noch einmal zu hören.
Weitere Beiträge zu den Themen: ABBA Gold (3)Schlagernostalgie (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.