"Alles über Liebe"
Theaterkarte statt Therapiesitzung

Als die Verbalattacken von Carlos (Giovanni Arvanen) und Anna (Tanja Schumann, rechts) ein Ende nehmen, beginnt der körperliche Schlagabtausch, den Therapeutin Edeltraut Mayer-Wölk (Renan Demirkan) mit wachsender Verweiflung verfolgt. Bild: kge

Was braucht eine Paartherapeutin auf jeden Fall als Praxisausstattung? Eine Schachtel Kleenex und einen großen Papierkorb, die auch im Stadttheater Amberg ständig die Runde über die Bühne machten, um beim imaginären Heulen der Hilfesuchenden und der verschnupften Spezialistin "Rotz und Wasser" zu beseitigen.

Anna Lima (Tanja Schumann) und ihr Ehemann Carlos (Giovanni Arvanen) haben eine Sitzung bei Paartherapeutin Edeltraut Mayer-Wölk (Renan Demirkan) um ihre Ehe zu retten. Wunderbar werden alle Klischees von Beziehungsproblemen in höchst amüsanter Weise aufs Tablett gebracht. In einer Kulisse, die nur aus weißem Teppich, Sofa, Tisch und nicht zu vergessen der Entspannung schenkenden Salzsteinlampe besteht, versucht die Therapeutin zu vermitteln. Dem Publikum kommen bei "Alles über Liebe" die Tränen vor Lachen.

Erfolgloser Gatte


Dabei nestelt sie selbst ständig an ihrer reinweißen Bluse herum, wringt sich die Hände und verdeutlicht damit ihre eigene Unzulänglichkeit im Hinblick auf Ausgeglichenheit. Von den beiden Kindern der Familie erzählen die frustrierte Hausfrau und ihr als Architekt erfolgloser Gatte mit Existenzängsten. Was seine Frau aber bis zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht weiß - und im Laufe de Sitzung erst erfährt. Während sich Anna in ihrem Tagesablauf ständig bemüht, den Nachwuchs gut zu erziehen, lehrt sie der Vater - wie die Mutter behauptet - lediglich "das Alphabet zu rülpsen".

Anfangs gehen sich die Ratsuchenden - mit seinem ständigen Kommentar, dass das wohl raus geschmissenes Geld sei - noch verbal an, aber schließlich gipfeln die gegenseitigen Frustrationen in einem Kampf mit weichen Schlägern. Beim Anblick des sich prügelnden Paares, bricht es schließlich aus der Vermittelnden heraus: "Was bin ich nur für eine Paartherapeutin, der der Mann weggelaufen ist!"

Bei dieser Erkenntnis flippt sie schließlich selbst vollkommen aus und das Stück kommt zu seinem Höhepunkt, indem Anna und Carlos verzweifelt vor der Furie Schutz hinter der Couch suchen. Als Zuschauer kann man sich in vielen Situationen selbst entdecken und mit der Komik der Dialoge eigene Probleme mit einem Lachen neu definieren. Mit dem Schlusssatz von Carlos: "Anna, ich liebe dich auf ewig, auch wenn ich es gerade mal nicht tue," wird ein Finale gesetzt, dass sich im Alltag so manch einer wünschen würde.

Unterhaltsamer Abend


Tanzend zum Song "Crazy people" begannen die drei Schauspieler das sehr unterhaltsame Theaterstück "Alles über Liebe" und beenden es damit ausgelassen. Das Publikum dankt ihnen mit begeistertem Applaus, einem Lächeln in den Gesichtern und sicherlich mit dem Bewusstsein, dass Schwierigkeiten im Zusammenleben einfach mit Humor leichter zu ertragen sind.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.