Amberger Band "Grand Slam" mit neuer CD auf großer Tour
Jeden Saal zum Kochen bringen

"Turn your Radio down" heißt einer der Songs auf ihrem neuen und zwischenzeitlich achten Studioalbum. Radio leiser machen? Wenn der Funk abgeht bei "Grand Slam", dann geschieht das in aller Regel laut und unüberhörbar. Die Amberger Band gibt es seit 30 Jahren. Sie spielte damals schon bei einem der Anti-WAA-Festivals auf dem Burglengenfelder Lanzenanger mit und ist auch heute noch unterwegs. Mit zehn Leuten aus verschiedenen Nationen und dem Anspruch, jeden Saal zum Kochen zu bringen. Stühle und andere Sitzgelegenheiten? Wenn "Grand Slam" vor das Publikum tritt, wären sie nur hinderlich. Es darf getanzt werden.

"Selbst gemachte Titel"

"The New Crack Swing" ist eine CD mit sieben Titeln, die bei der Ende Februar beginnenden "Grand Slam"-Tour eine wichtige Rolle im Programm haben wird. "Alles selbst gemachte Titel", wie Keyboarder Toby Mayerl sagt und dabei unterstreicht, dass bei "Grand Slam" die Eigenkompositionen absolut im Vordergrund stehen. Der Statistik entnimmt Mayerl diverse Zahlen: "Bisher 369 Konzerte in zwölf Ländern Europas, seit Bandgründung mit 70 verschiedenen Musikern auf der Bühne und im Studio." Mayerl gehört, wenn man so will, als Funk-Dinosaurier zur Urbesetzung der Gruppe.

Eine Konzertreise wie die jetzt beginnende will sorgsam geplant sein. Einige der "Grand Slam"-Akteure wohnen im Ausland, spielen auch noch in anderen Bands, haben - wie einer, der aus Frankreich anreisen muss - regelmäßige Verpflichtungen beim Fernsehen. Da ist es schwierig, alle unter den Hut zu bringen.

Von Bayreuth bis Berlin

Die Tour 2015 führt nach Berlin und Nürnberg, es gibt Gastspiele in Donauwörth, Fürth und Straubing. Am 24. April gastiert "Grand Slam" in Bayreuth ("Das Zentrum"), am 9. Mai in Grafenwöhr ("Flashback") und am 13. Juni auf dem Amberger Kultursommerfest. Start ist am Freitag, 27. Februar, im Burglengenfelder Veranstaltungszentrum (20 Uhr). Mit dabei ist dann auch der aus Schwandorf stammende Discjockey Maca, der als Turn-Table-Künstler seine Rolle im zweistündigen Programm hat. Und natürlich Ashonte Dolo Lee aus Georgia/USA, der als Sänger bei "Voices of Germany" bemerkenswerte Auftritte in Szene setzte.

___

Weitere Informationen im Internet:

http://www.tnt-productions.de
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.