Amberger Oratorienchor führt bei Konzert bekanntes Werk von Gabriel Fauré auf
Requiem zum Totensonntag

Ein geistliches Konzert gibt der Oratorienchor am Sonntag, 20. November, um 17 Uhr in Ammersricht. Bild: hfz

Der Amberger Oratorienchor (AO) lädt für Sonntag, 20. November, um 17 Uhr zu einem geistlichen Konzert in die St.-Konrad-Kirche in Ammersricht ein. Als Hauptwerk erklingt dabei das Requiem von Gabriel Fauré, das dieser 1887 vollendete. Es ist sein einziges großes Werk mit einem religiösen Text als Basis. Der AO führt das Werk in der Fassung für Soli, Chor und großer Orgel auf, da sich die Sandtner-Orgel in St. Konrad dafür besonders gut eignet.

Den Solopart als Sopranistin übernimmt Saskia Steinfeld aus München. Mit ihrem lyrischen Sopran glänzte sie schon bei vielen Auftritten des Oratorienchors, zuletzt beim Jubiläumskonzert zum 20-jährigen Geburtstag des ACC im April. Weiterer Solist ist Thomas Dobmeier. Der gefragte Bassist aus München hat inzwischen eine eigene Musikakademie aufgebaut und hält Kurse für teils international tätige Sänger.

Den Orgelpart übernimmt Norbert Düchtel aus Regensburg, der als Konzertorganist und Continuospieler bekannt ist. Er ist seit über 20 Jahren regelmäßig bei Auftritten des AO als Organist zu Gast. An diesem Sonntag wird er nicht nur das Fauré-Requiem an der Orgel spielen, sondern außerdem noch den a-Moll-Choral von César Franck.

Der AO beginnt das Konzert mit dem "Cantique de Jean Racine" für Chor und Orgel aus dem Jahr 1865. Die Gesamtleitung hat an diesem Abend Thomas Appel. Karten gibt es nur an der Abendkasse.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oratorienchor Amberg (2)Gabriel Fauré (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.