An den Straßenhäuser wurden schon neue Weihnachtsbeleuchtungen aufgehangen
Das Beispiel für die neue Weihnachtsbeleuchtung ins rechte Licht gerückt

Bild: Huber

Ja, is' denn heut' scho' Weihnachten? Franz Beckenbauer ward am Mittwochabend in der Fußgängerzone natürlich nicht gesehen. Ein Beispiel für den neuen Weihnachts- bzw. Winter-Lichterteppich, der zwischen den Hausfassaden ausgelegt werden soll, dagegen schon.

Die Passanten, die am Nachmittag die Aufbauarbeiten beobachteten, zeigten sich zum Teil einigermaßen verwundert, die geladenen Gäste von der Beleuchtungs-Findungskommission, die um 22.30 Uhr den Test miterleben durften, ziemlich angetan. Wie denn das Urteil der Zuschauer ausgefallen ist, wollte die AZ-Redaktion am Tag danach von Andreas Raab wissen, dem Chef der Park- und Werbegemeinschaft. Seine kurze und vielsagende Antwort: "Wow!" Der PWG-Vorsitzende: "Das war das, was wir wollten." Probelauf also durchaus gelungen. Zur Verfügung gestellt hat die Illumination eine Firma, die laut Raab als Favorit gilt, wenn es um die Auftragsvergabe geht. Was die neuen Lichter kosten würden, stehe noch nicht fest. Auch darüber müsse erst noch verhandelt werden, meinte Andreas Raab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.