Bildervortrag zur Ausstellung
Scharlatan oder Weltkünstler?

Beuys Filzanzug: Eines von zahlreichen Exponaten, die bis heute provozieren. Ob Joseph Beuys nun Weltkünstler oder Scharlatan war, das soll bei einem Vortrag erörtert werden. Bild: VG Bild-Kunst, Bonn 2016

Der rheinische Künstler Joseph Beuys ist immer noch einer der bedeutendsten Kreativen der Weltkunst. Er brach mit seinem erweiterten Kunstbegriff die alten Regeln der Kunst. Seine Diskussionen, Performances und Aktionen haben viele Menschenherzen berührt.

In einem themenspezifischen Bildervortrag referiert Klemens Wuttke am Donnerstag, 25. August, tiefergehend über den stark umstrittenen deutschen Künstler Joseph Beuys, der zweifelsohne die Kunstgeschichte der Moderne geprägt hat. Der Diavortrag stellt Filz, Fett und Kupfer als Beuys' wichtigste Materialien und seine Werke vor, die bis heute immer noch viele Menschen provozieren. Der Vortrag beginnt um 20 Uhr im Ausstellungssaal auf der Bühne, um den Teilnehmern inmitten der Beuys-Exponate auch den direkten Bezug zu den Werken zu ermöglichen. Karten sind für sechs Euro an der Ausstellungskasse erhältlich. Reservierungen unter 49 00-0.

Der Hut von BeuysDas Solo-Theaterstück "Der Hut von Joseph Beuys" ist als Sonntags-Matinee am Sonntag, 4. September, um 10 Uhr zu sehen. Aus der Erinnerung eines Filzhutes werden das Leben, das Werk und die Zeit Beuys' erzählt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.