Christian Gnerlich spielt bei der Beanery
Lustig, aber auch gesellschaftskritisch

Die Besucher der Beanery an der Marienstraße hat am Sonntagabend der junge Musiker Christian Gnerlich unter freiem Himmel unterhalten. Mit einem zweistündigen Programm sorgte der 21-Jährige für einen heiteren Abend.

Neue Komposition


Sein lustiges, aber durchaus auch gesellschaftskritisches Liedgut in Verbindung mit bayerischem Kabarett kam bei den Besuchern gut an. Ein Höhepunkt war die erstmalige Aufführung der neuen Komposition "Mein Haus AmBerg". In dem musikalischem Werk setzte sich Christian Gnerlich ironisch, kritisch und überspitzt mit dem Leben in Amberg auseinander. So wurden darin unter anderem das Aussterben der Innenstadt und auch das Nachtleben in Amberg thematisiert.

Sehr wichtig war dem Studenten allerdings auch die musikalische Behandlung durchaus ernster Themen, wie beispielsweise der Umgang mit Flüchtlingen oder ADHS. Unter den Besuchern aller Altersgruppen befand sich auch Bürgermeisterin Brigitte Netta. Sie zeigte sich erfreut über die Bereicherung des kulturellen Angebots durch aufstrebende Musiker wie Christian Gnerlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.