Gymnasiastinnen entdecken im Museum künstlerisches Neuland
Verrückt und verschoben

Bild: hfz
Die Klasse 9a des Dr.-Johanna-Decker-Gymnasiums hat mit ihren Lehrern künstlerisches Neuland betreten. "Ver-rückte Bilder - optische Wunder": So heißt noch bis Ende Februar eine Sonderausstellung im Stadtmuseum. "Ver-rückt" im Sinne von "verschoben" sind die Bilder nämlich gedreht und verzerrt auf verschiedenen Körpern angebracht oder nur speziell zu entziffern. Bis zur Unkenntlichkeit verzerrt lassen sich die Darstellungen erst enträtseln, wenn man sie in besonderen Spiegeln oder aus einem anderen Winkel betrachtet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.