Gymnasiastinnen entwerfen ihre Modelle einer noch schöneren Stadt
Auf die Plätze, fertig, los!

In der Ausstellung des Projektseminars Kunst des Dr.-Johanna-Decker-Gymnasiums präsentierten Schülerinnen Modelle verschiedener Amberger Plätze. Das Seminar beschäftigte sich laut einer Pressemitteilung unter dem Motto "Auf die Plätze, fertig, los!" und unter Leitung von Grafikerin Veronika Thomann mit der fiktiven Gestaltung und Verbesserung diverser Flächen. Die Wahl fiel schließlich auf den Multifunktionsplatz, die Integration der Vils in das Stadtleben und das alte Bürgerspital. Die Schülerinnen starteten Umfragen, stellten Nachforschungen über die Geschichte an und zeichneten oder fotografierten den Platz in seiner aktuellen Form. Das Hauptaugenmerk der Vils-Gruppe lag auf der Integration des Flusses, in dem es durchaus möglich wäre, zu baden. Ziel der Gestaltung des Platzes am alten Bürgerspital war es, der älteren Generation wieder einen Platz im Zentrum der Stadt zu geben, gleichzeitig aber den Interessen Jugendlicher gerecht zu werden. Was die Gymnasiastinnen ebenfalls feststellten: Der Multifunktionsplatz besitzt in seiner jetzigen Form wenig Multifunktion, weswegen diese Gruppe sich seiner Neugestaltung widmete. Nach Fertigstellung der Entwürfe und Modelle wurden die Ergebnisse in einer Ausstellung im Foyer der Schule präsentiert. OB Michael Cerny war gekommen, um sich die Ideen anzusehen. Außerdem waren zwei Unterstützer des Projekts der Einladung gefolgt: Künstlerin Hanna Regina Uber und Stadtarchivar Dr. Johannes Laschinger. Bild: hfz

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.