Jazz-Frühschoppen in der Amberger Stadtbibliothek
Hommage an Bing Crosby

Mit Jörg Seidel kommt am Sonntag, 26. Juni, ein herausragender Jazzmusiker in die Stadtbibliothek. Bild: Christian Streili

Zum Jazz-Frühschoppen lädt die Stadtbibliothek für Sonntag, 26. Juni, ab 11 Uhr ein. Die Verantwortlichen der Einrichtung sind froh, dass sie dafür wieder Jörg Seidel gewinnen konnten, "der bereits vor ein paar Jahren das Amberger Publikum mit seiner herausragenden musikalischen Darbietung und seiner unterhaltsamen Moderation begeistert hat". Man müsse im deutschsprachigen Raum schon lange suchen, um einen Künstler zu finden, der ebenso lange und gleichbleibend erfolgreich als Jazzmusiker tätig ist, wie der aus Bremerhaven stammende Sänger und Gitarrist Jörg Seidel, heißt es in einer Pressemitteilung.

Schon 30 Jahre ist der quirlige Norddeutsche auf Tournee unterwegs, arbeitet regelmäßig und bereits seit vielen Jahren mit Bill Ramsey, Greetje Kauffeld sowie Ron Williams. Als Sänger und als Gitarrist hat er einen hervorragenden Ruf. Die "German Jazzpages" bezeichneten ihn erst vor vier Jahren als "gegenwärtig besten europäischen Jazz-Sänger", die Fachpresse nennt ihn seit Jahren den "deutschen John Pizzarelli". Ob es seine swingenden Gitarrenlinien sind, seine virtuos gesungenen Scat-Improvisationen oder aber seine immer auch launigen Moderationen: Jörg Seidel kann sein Publikum unterhalten und für sich gewinnen. Auf 20 CD-Veröffentlichungen, die allesamt auf dem eigenen Label Swingland-Records erschienen sind, sind die unterschiedlichsten musikalischen Projekte zu hören: vom Trio im Stile Nat King Coles über Gipsy Jazz und Big-Band-Swing bis hin zum Weltmusik-Trio. Jörg Seidel ist, wie Jazz-Kritiker Alexander Schmitz es einmal formulierte, ein "autodidaktisches Faszinosum, einer, der sich mit Herz und Verstand dem Swing widmet und in dieser Musik zu den besten seines Faches gehört".

In Amberg stellt er sein prominent besetztes Trio vor: Pianist Bernhard Pichl, Bassist Rudi Engel und der junge Schlagzeuger Florian Kettler gehören zu den renommiertesten Jazzmusikern Deutschlands. Gemeinsam mit Seidel spielen sie eine Hommage an den legendären Entertainer und Sänger Bing Crosby.

Die zu diesem Programm erschienene CD hat in der internationalen Fachpresse und bei Radiosendern herausragende Kritiken erhalten und wurde unter anderem als "beste deutsche Jazz-Neuerscheinung 2015" gewürdigt.

Karten im VorverkaufBei gutem Wetter ist der Jazz-Frühschoppen im Innenhof der Stadtbibliothek, bei Regen im Lesecafé. Vor Beginn der Veranstaltung, in der Pause und nach dem Konzert werden Getränke, Kuchen sowie kalte und warme Speisen verkauft. Karten für 16 Euro (10 Euro für Schüler und Studenten) gibt es in der Stadtbibliothek (09621/10-234, stadtbibliothek@amberg.de).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.