Liedermascherin Siegi Wilke
"Altes Eisen und doch kein Schrott"

"Mitten im Leben" - unter diesem Motto stellt Liedermacherin Siegi Wilke ein Programm vor, das Unterhaltsames und Nachdenkliches mit Lebensnahem vereint. Speziell für die Generation der über 55-Jährigen konzipierte sie das Programm "Altes Eisen und doch kein Schrott". Zu hören ist es am Samstag, 2. April, ab 17 Uhr in der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten am Mariahilfbergweg 4. Der Eintritt ist frei.

Siegi Wilke wurde in Burg im Jerichower Land (Sachsen-Anhalt) geboren und wuchs dort auch auf. Nachdem sie mit elf Jahren eine Gitarre geschenkt bekommen hatte, versuchte sie sich im Texten und Gestalten von Melodien. Autodidaktisch arbeitete sie konsequent an ihren Liedern und traute sich nach einem halben Jahrhundert mit ihrem deutschsprachigen Repertoire an die Öffentlichkeit. Mehr als 200 Lieder sind inzwischen entstanden. Seit nunmehr zehn Jahren ist Siegi Wilke mit ihren Liedern in Deutschland unterwegs.
Weitere Beiträge zu den Themen: Siebenten-Tags-Adventisten (4)Siegi Wilke (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.