Musiktheater Animato am Max-Reger-Gymnasium zu Gast
Schüler testen Opernwelt

Ob Freischütz oder Kluge: das Verkleiden und Spielen machte Spaß. Bild: hfz

Die Schüler des Max-Reger-Gymnasiums tauchten einmal mehr in die Welt der Oper ein. Mit dem Musiktheater Animato, das seit vielen Jahren regelmäßig zu ihnen kommt. Die beiden Akteure sind nicht nur Opernsänger, sondern auch Kostüm- und Bühnenbildner, sie schauspielern und führen Regie.

Die Schüler der fünften Klassen durften Rollen übernehmen und wurden mit wenigen Mitteln trefflich verkleidet. Sie standen als König, Maulesel-Mann oder Hauptdarstellerin in der Oper "Die Kluge" von Carl Orff auf der Bühne.

In der sechsten Jahrgangsstufe ging es im "Freischütz" von Carl Maria von Weber um Max, der um Agathe kämpft, sich aber dem bösen Geist Samiel verkauft. In beiden Opern gab es Szenen, in denen alle Schüler mitwirken konnten, sei es, dass sie das Lied der Strolche "Als die Treue ward geborn" ("Die Kluge") sangen oder die Wolfsschluchtszene im "Freischütz" so mitgestalten, dass durch Kettenrasseln und irrlichternde Taschenlampen das Ganze so richtig gespenstisch wurde.

In den Wochen zuvor waren die Stücke im Musikunterricht besprochen worden. Die Fünftklässler erfuhren, dass "Die Kluge" auf dem Märchen von der klugen Bauerstochter basiert. Natürlich wurde auch die Musik angehört: Spannend war dabei, wie Orff die Szenen gestaltete und instrumentierte, in der die Kluge alle Rätsel löst und der König darüber immer wütender wird.

Im "Freischütz" wurde zunächst für die Sechstklässler geklärt, was überhaupt Romantik bedeutet und wie man diese Gefühlswelt in der Musik von Weber hören kann. Mit diesem Vorwissen war es noch viel spannender, die Oper zu erleben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gymnasium (75)Oper (32)Musiktheater (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.