Organist Jan Doležel spielt Werke von Dvorák und Bach
Könner mit Sinn für Dramatik

Jan Doležel ist ein Meister seines Fachs. In der Reihe der Amberger Orgelmusik gastiert er am Samstag in der Schulkirche. Bild: Jan Doležel

In der Reihe der Amberger Orgelmusik gastiert am Samstag, 16. Juli, um 12 Uhr in der Schulkirche Jan Doležel mit Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy, Antonín Dvorák, Johann Ulrich Steigleder, Leos Janácek, Robert Schumann und Johann Sebastian Bach. Jan Doležel, 1984 in Pilsen geboren, wird von Publikum und Fachkritik gleichermaßen für seine souveräne Beherrschung des Instruments und sein ausgeprägtes Spiel geschätzt, heißt es in der Presse-Info zum Konzert.

Mit seiner Fähigkeit, musikalische Spannung zu bilden und mit seinem Sinn für Dramatik hat er wiederholt das Publikum in mehreren europäischen Ländern begeistert. Er studierte Musik in Pilsen, Prag, Lübeck und Würzburg, ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe und war Stipendiat des Evangelischen Studienwerkes. Im Jahr 2015 hatte Doležel eine szenische Aufführung des Zyklus "Apparatus musico-organisticus" von Georg Muffat auf dem Programm, für die er das Drehbuch geschrieben hat und die Regie und den Orgelpart übernahm. Seit 2012 unterrichtet er an der Hochschule für Musik Würzburg.

Für den Auftritt in Amberg hat er ein Programm aus verschiedenen Jahrhunderten zusammengestellt. Der Eintritt ist frei, eine Spende für die Orgel in der Basilika St. Martin erwünscht. Infos unter www.amberger-orgelmusik.de.
Weitere Beiträge zu den Themen: Amberger Orgelmusik (1)Jan Dolezel (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.