Professoren und Studenten aus Polen stellen Werke im Kulturstift Amberg aus
Alle Bilder Lieblingsbilder

Aus Böhmen kommt die Musik. Aber Ambergs derzeit beste auswärtige Kunst kommt aus Polen. Professoren und Studenten aus Krakau stellen ihre Werke noch bis Samstag, 1. Oktober, im Kulturstift aus. Auf dem Bild von links: Kamil Kuzko, Piotr Korzeniowski und Jakub Najbart. Bild: Steinbacher
Kultur
Amberg in der Oberpfalz
19.09.2016
211
0

Jede Menge Kunst von Professoren und Studenten aus Polen war am Freitag bei der Ausstellungseröffnung "Grey Scale" im Kulturstift zu sehen. Das Urteil der Besucher der vom A.K.T.-Kunstverein organisierten Ausstellung war eindeutig: Sie zählt zu den Höhepunkten des Jahres in Amberg, zumindest auf kulturellem Gebiet.

Von Marcus Trepesch

Drei Professoren und Lehrbeauftragte der Kunstakademie Krakau - Piotr Korzeniowski, Jakub Najbart und Kamil Kuzko - waren angereist und brachten nicht nur eigene Arbeiten, sondern auch Kunstwerke ihrer Studenten mit.

Gar nicht gleichförmig


Und all diese Arbeiten haben es in sich: Es werden Reliefe, Drucke, Acrylmalerei auf Leinwand, Collagen, überhaupt unterschiedlichste Techniken in Groß- und Kleinformaten gezeigt. Und alle getreu dem Titel "Grey Scale" in monochromatischer (schwarz-grau-weißer) Farbgestaltung. Man könnte nun meinen, dass sich bei einer solchen thematischen Vorgabe Gleichförmigkeit einstellen könnte. Das Gegenteil ist der Fall.

Neben der stilistischen Bandbreite gibt es auch enorme Abwechslung mit inhaltlicher Substanz. Da sind dunkle Schornsteine neben humorvollen Collagen, die Terry Gilliam zitieren, Akte, die den Betrachter fragend anblicken und ihn so ein wenig zum Voyeur machen, abstrakte Collagen neben comichaften oder auch feinen Zeichnungen.

Auffallend ist neben dieser inhaltlichen Tiefe auch das hohe handwerkliche Niveau. Offensichtlich legt man in der Krakauer Kunstakademie hierauf besonderen Wert. Nichts wirkte "gewollt, aber nicht gekonnt", kein Strich oder Farbauftrag war zu viel, aber auch nicht zu wenig.

Einen kleinen Dämpfer gab es allerdings: Wie A.K.T.-Vorsitzender Hans Graf in seiner Begrüßung erwähnte, konnte er sich wegen seiner Begeisterung für die gesamte Ausstellung diesmal für kein Lieblingsbild entscheiden. Eine Sache, die ihm sonst meist gelingt, mit der er aber am Freitagabend nicht alleine war.

Noch bis 1. Oktober


Die A.K.T.-Ausstellung "Grey Scale" polnischer Künstler ist noch bis einschließlich Samstag, 1. Oktober, zu sehen. Geöffnet ist sie freitags und samstags von 15 bis 18 Uhr im Kulturstift Amberg, Neustift 47.

Die KünstlerNeben den angereisten Piotr Korzeniowski, Jakub Najbart und Kamil Kuzko stellen noch Malgorzata Bilunska, Iza Lizewska, Jakub Plewniok, Michal Sroka, Piotr Staroscic, Joanna Wozny und Joann Tochmann ihre Werke aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.