Punk-Geschichte aus Sulzbach-Rosenberg
29 Bands, 29 Songs, eine Doppel-LP und ein Konzert

Das ist Analkommando. Sie stehen unter anderem beim Release-Konzert am Samstag auf der Bühne in der Hängematte. (Foto: cim)
Kultur
Amberg in der Oberpfalz
17.11.2016
896
0

Sulzbach-Rosenberg. Punk – eine Subkultur, die sich nicht nur in New York und London entwickelt hat, sondern auch in der Region. Wolfgang Herbst hat die Geschichte des Punkrocks in Sulzbach-Rosenberg und des Landkreises greifbar wie hörbar gemacht.

„No Need For A Herzog – 26 Jahre DIY ZooRaw“ lautet der Titel der Doppel LP, die er zusammen mit vielen anderen Musikern, Historikern und Punkrock-Liebhabern veröffentlicht hat. „Laut meiner Recherche müsste die erste Punkrockband aus Sulzbach-Rosenberg Cum Shot gewesen sein – und zwar 1990“, sagt Wolfgang Herbst. Insgesamt brachte die Herzogstadt bis heute 29 Bands aus dem klassischen Punkrock-Genre hervor. Jede von ihnen steuerte jeweils einen Song für den Sampler bei. Gebührend gefeiert wird das Album am Samstagabend bei der Record Release Party in der Hängematte – und zwar mit den Sampler-Bands Fuck’n Dearm, die sich extra für diesen einen Gig wieder zusammen gefunden haben, Analkommando und Cold Fury. Los geht es um 20 Uhr, der Eintritt ist natürlich, weil ganz im Punker-Sinne, kostenlos. Platten gibt es dort oder ab Montag dann bei der Buchhandlung Volkert in Sulzbach-Rosenberg für 25 Euro. Die Einnahmen werden gespendet und auf mehrere lokale Hilfsorganisationen aufgeteilt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hängematte (26)Bands (19)Punk (8)Punkrock (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.