Round Table veranstaltet das 13. Entenrennen
Die Enten-Pause ist vorbei

Jung, dynamisch, engagiert: Das neue Präsidium mit (von links): Präsident Eckhard Winkler, Vizepräsident Andreas Wabro, Sekretär Dr. Michael Rogenhofer, Schatzmeister Sebastian Kramer, International Relations Officer Maxim Ziegler, PR-Beauftragter Dr. Philipp Ewald, Sergeant Michael Möllinger und Web-Master Markus Schuller. Bild: hfz

Auf die Ente, fertig, los. In diesem Jahr schwimmen sie wieder, die bunten Quietsche-Entchen. Nach einjähriger Pause lässt Round Table am Sonntag , 26. April, wieder die Enten vom Stapel.

Zwei große Ereignisse stehen heuer bei Round Table 69 Amberg ins Haus: Das beliebte Entenrennen in der 13. Auflage und das 69er-Nummern-Treffen, zu dem der "Tisch" zahlreiche Gäste aus sieben europäischen Ländern erwartet. Und das Ganze unter einem neuen Präsidium mit Eckhard Winkler an der Spitze. Er übernahm am Samstag bei der Amtsübergabe für ein Jahr die Präsidentenkette von Vorgänger Marc Königseder.

Kein Scheckbuch-Club

Round Table versteht sich eigenen Angaben zufolge nicht als Scheckbuch-Club, sondern die Mitglieder bringen sich bei Geldbeschaffungsmaßnahmen mit hohem zeitlichen Aufwand ein. Tradition hat beispielsweise die Betreuung der Jugendhilfestation St. Martin, für die die Tabler einen Basketballplatz bauten. Ebenso persönlich gefordert waren die Mitglieder beim Pflegekinderfest im Jugendzentrum, mit dem sie die Arbeit des Sozialdiensts katholischer Frauen (SkF) unterstützen. Mit dem Entenrennen pausierten die Tabler 2014, weil die Organisation für das bevorstehende Europa-Treffen der Clubs mit der Nummer 69 umfangreiche Vorbereitungen erforderte.

Eines der Hauptziele der Tabler ist die Pflege und Vertiefung internationaler Freundschaften. Diesem Zweck dient das jährliche Nummern-Treffen, zu dem eine Amberger Delegation zuletzt nach Holland reiste und kräftig die Werbetrommel für das diesjährige Meeting in Amberg rührte. Mittlerweile in ganz Deutschland bekannt sei die jährliche Sandskigaudi von RT Amberg am Monte Kaolino, so Marc Königseder. Mehrere interne Treffen mit Familienanhang hätten den Zusammenhalt im Club gefestigt. Am Ende seines Rückblicks dankte Königseder vor allem dem scheidenden Sekretär Andreas Hermann, der mit Erreichen der Altersgrenze von 40 Jahren den Club verlässt, um bei Old Table 69 Amberg neue Aufgaben zu übernehmen.

Winkler folgt Königseder

Nachfolger von Königseder ist Eckhard Winkler. Dem neuen Präsidium gehören weiter an: Vizepräsident Andreas Wabro, Sekretär Dr. Michael Rogenhofer, Schatzmeister Sebastian Kramer, International Relations Officer Maxim Ziegler und Immediate Past President Marc Königseder. Das Amt des PR-Beauftragten bekleidet Dr. Philipp Ewald; als Web-Master fungiert Markus Schuller und als Sergeant at Arms Michael Möllinger. Das mittlerweile 13. Entenrennen erlebt heuer eine Neuerung, und zwar findet am Vorabend im Hof des Landratsamts, wo sich beim sonntäglichen Rennen das Ziel befindet, ein Open-Air-Konzert statt.

Round Table Schwandorf wird die Amberger Freunde an diesem Abend logistisch unterstützen. Vier Tage im Juni, beim Euro-Meeting, werden für die Amberger Tabler die Nächte recht kurz werden, wenn sie zahlreiche Gäste aus dem Ausland bei sich daheim beherbergen. Im August geht es rund bei der Sandskigaudi in Hirschau und im September beim Pflegekinderfest des SkF, für das die Tabler die Organisation übernehmen.

Die Verbundenheit der benachbarten Clubs mit RT Amberg unterstrich bei der Amtsübergabe im Café Zentral der Besuch von RT-Delegationen aus Regensburg, Weiden und Schwandorf sowie Old Table Amberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.