Start der Orgelmusik-Reihe mit Müllers und Zephir
Perfekter Auftakt

Während alle Augen am Samstagmittag in der Schulkirche auf die große Leinwand gerichtet waren, ertönten von der Empore das Trompeten-Ensemble Zephir und die Königin der Instrumente mit ihren 1554 Pfeifen unter den Händen und Füßen von Regionalkantor Bernhard Müllers. Er, der wie stets die Hauptlast der Organisation trug, eröffnete die 7. Amberger Orgelmusik-Reihe. Und er schmetterte Richard Wagners bearbeitete Fassung vom Einzug der Gäste aus Tannhäuser herab.

Bei "kommst du nun, Jesu, vom Himmel herunter" von Johann Sebastian Bach verließ das Ensemble leise den virtuosen Tastenspieler, um dann im Altarraum zu erscheinen. Arrangements nach den Komponisten Oskar Böhme und Gabriel Fauré waren sehr sakral, dann wieder beschwingt und wunderbar duftig.

Dabei wechselten nicht nur ihre Aufstellung, sondern auch ganz selbstverständlich die Instrumente. "Salve Regina" von Arthur Piechler intonierte Bernhard Müllers wieder gekonnt allein. Sehr interessant und vor allem beeindruckend war das gewählte Schlusslied des Komponisten Dmitri Schostakowitsch. Wieder ging der Blick zur Leinwand und somit direkt zu den Musikern am Balkon. Rücken an Rücken und ohne Dirigent spielten sie das höchst anspruchsvolle Stück schwungvoll und rhythmisch perfekt, sich blind verstehend. Nachdem der letzte Ton verklungen war, hielt es niemand mehr auf seinem Sitzplatz. Unter stehenden Ovationen kamen die Künstler durch den Altarraum, um diese für ihre Leistung dankbar entgegenzunehmen.

Besser hätte der Auftakt der Orgelmusik-Reihe nicht sein können, und wie Bürgermeister Martin Preuß zur Begrüßung sagte: "Viele von ihnen kommen regelmäßig zu diesen von der Stadt und Pfarrei St. Martin angebotenen Veranstaltungen oder haben sich im Laufe der Jahre sogar zu richtigen Fans entwickelt." Und das merkte man an dem enormen Andrang, der dazu führte, dass viele Hörer für die Dauer des Konzertes stehen mussten. Aber das nahmen sie gerne für den Musikgenuss und auch die witzigen Geschichten von Stadtpfarrer Franz Meiler in Kauf, der anmoderierte und die Besucher zum Lachen und Applaudieren brachte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Orgelmusik (4)Zephir (3)Bernhard Müllers (6)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.