„Vo Mello bis ge Schoppornou“
HMBC im Amberger Musikomm

Der Holstuonarmusigbigbandclub (kurz HMBC): Sechs krasse Typen, je nach Bedarf zwischen 12 und 17 Instrumente, dazu viel Gesang und fallweise Beatbox. Das ist das Material, mit dem auf der Bühne gearbeitet wird. Soviel kann im Vorhinein gesagt werden. Viel mehr aber auch nicht. Vielleicht noch, dass die Typen sich ziemlich vielseitig geben, glauben, ihre Instrumente relativ virtuos zu beherrschen und sich bemühen, ihre Konzerte nicht immer gänzlich humorfrei zu absolvieren. Das war's dann aber wirklich. Der Rest ist ein Konzerterlebnis der besonderen Art. Selbstgestricktes trifft wohl Aufbereitetes, Volksmusik trifft Jazz, Schlager trifft Pop trifft Balkan. Was genau passiert, ist nicht immer vorhersehbar. Weder für die Konzertbesucher noch für die Ausführenden. HMBC hat noch viel mehr zu bieten, als den Mega-Hit "Vo Mello bis ge Schoppornou". Am Samstag, 8. Oktober, spielen die Vorarlberger um 20 Uhr in Amberg im Musikomm. Karten gibt's bei der "Amberger Zeitung", im Medienhaus "Der neue Tag", auf www.nt-ticket.de sowie allen NT-Ticket-Vorverkaufsstellen. Bild: hfz/Lisa-Maria Stoettinger

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.