Welle der Hilfsbereitschaft für Zwillingsmutter - Spiel ohne Hannawald, mit Othmer
"Mir fehlen echt die Worte"

Als der Vater der Zwillinge starb, steckte das Haus mitten in der Sanierung. So sieht es derzeit im Bad der zweifachen Mutter aus. Bild: tk
 
Als der Vater der Zwillinge starb, steckte das Haus mitten in der Sanierung. So sieht es derzeit im Bad der zweifachen Mutter aus. Bild: tk

Amberg. (tk) Wenn das kein Anreiz ist: Die ersten 100 Besucher, die am Samstag zum Benefizspiel am Bergsteig erscheinen, bekommen einen 50-Euro-Wellness-Gutschein vom Bergknappenhof in Bodenmais. Inhaber Matthias Schweikl, der zuletzt Fußball-Zweitligist TSV 1860 München zu Gast hatte, zeigt sich solidarisch mit der 35 Jahre alten Frau aus Ebermannsdorf, die seit dem Tod ihres Lebensgefährten die noch nicht mal ein Jahr alten Zwillinge alleine großziehen muss. Abgesehen davon ist am und im Haus noch viel zu tun.

Die Alten Herren des SV Inter Bergsteig, für die der an einer Lungenembolie gestorbene Matthias Lory kickte, ergriffen die Initiative (wir berichteten), organisierten ein Wohltätigkeitsspiel und kamen mit dem Hotel-Chef aus dem Bayerischen Wald in Kontakt. Angesichts des enormen Aufwands, den sie am Bergsteig betreiben - die Rede ist von 30 Helfern, Sponsoren und weiteren Unterstützern - ist die junge Mutter schier aus dem Häuschen: "Ich hätte nie gedacht, dass das so einschlägt."

Große Hilfsbereitschaft

Der vor einer Woche veröffentlichte Artikel "Weil der Papa nicht mehr lebt" wurde mehr als 16 500 Mal im Oberpfalznetz geklickt. Kaum war die Geschichte der zweifachen Mutter zu lesen, glühten auch schon die Drähte. In der Redaktion meldeten sich Leser, die gerne Geld an die kleine Familie überwiesen hätten. Auch die ersten Handwerker sind bereit. Die Firma Elektro Münch (Amberg) will dafür sorgen, dass im Haus alle Leitungen und Lichter funktionieren,

Vielseitige Hilfe

"Einen Elektriker brauche ich nicht mehr", freut sich die junge Frau, die sich auch darauf verlassen kann, dass ihr Bad saniert wird. Versprochen hat das der Betrieb Marmor-Fliesen Niedermeier (Gärmersdorf). Zwei Landschaftsgärtner haben sich ebenfalls angekündigt - die Firmen Peter (Ammerthal) und Koll (Kümmersbruck). "Als sich die ersten Firmen gemeldet haben, war ich so gerührt, dass ich heulen musste", sagte die Witwe gestern und erzählte, dass sich in dieser Woche sogar ein Kuvert aus Sulzbach-Rosenberg im Briefkasten fand, Der Inhalt: 50 Euro und liebe Zeilen. "Mir fehlen ehrlich gesagt echt die Worte." Was die Ebermannsdorferin noch benötigt, ist ein Handwerker, der das Garagendach richtet und die Treppen zum Haus mit einem Handlauf für die Kinder versieht. Ganz oben auf der Wunschliste steht ein Trockenbauer, der sich um das nicht gedämmte Dachgeschoss kümmert.

Sven Hannawald muss absagen

Bei der Aufstellung der Promi-Elf müssen die Organisatoren dagegen mit einem Rückschlag klarkommen. Der ehemalige Skispringer Sven Hannawald muss verletzt absagen, dafür ist Sportmoderator Markus Othmer mit von der Partie. Er wird es wohl erst zum Anpfiff (17 Uhr) nach Amberg schaffen, da er laut einer Mitteilung des Bayerischen Rundfunk zuvor das Spiel Greuther Fürth gegen Karlsruhe (Beginn ist um 13 Uhr) für die Sportschau moderiert. Der Eintritt am Bergsteig ist frei, für Speisen und Getränke ist gesorgt. Spenden sind ausdrücklich erwünscht: "Jeder soll geben, was er kann", gibt Mitorganisator Markus Schreiner von den Alten Herren die Marschroute vor.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.