Weltmusik mal bayerisch
„Monobo Son“ kommt nach Amberg

Sie klingen wie ein hyperaktives Jazzquartett high auf Weltmusik: "Monobo Son" aus München und Umgebung vereinen Bayern und den Rest der Welt mit Leichtigkeit und technischer Raffinesse. Die studierten Musiker wechseln während ihrer Songs mindestens einmal Instrument und Genre. Gleich bleibt nur eins, die Sprache: Gesungen wird nämlich auf bayerisch. "Monobo Son" ist ein Nebenprojekt von LaBrassBanda-Posaunist Manuel Winbeck. Musikalisch ist die Band ein Vertreter der neuen bayerischen Musik, sie vermischt klassische Musik, Brass, Jazz sowie elektronische Klänge zu einem bunten Stilmix. Am Samstag, 30. März, spielen "Monobo Son" ab 21.30 Uhr in Amberg im "Vis á Vis" (Ledergasse 8). Einlass ist ab 20 Uhr. Karten gibt's bei der "Amberger Zeitung", im Medienhaus "Der neue Tag" in Weiden, online auf www.nt-ticket.de sowie bei allen NT-Ticket-Vorverkaufsstellen. Bild: hfz

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.