Zehn Jahre Partnerschaft mit Desenzanoe del Garda
Amberg feiert italienisch

Kulturreferent Wolfgang Dersch, Kulturamtsleiter Thomas Boss, Heinrich Scharf von der Feuerwehr, Kulturfachkraft Barbara Cosima Frey, Stadtbrandrat Bernhard Strobl, Susy Herrmann-Wolters von den Amici di Desenzano und Oberbürgermeister Michael Cerny freuen sich auf den italienischen Abend. Bild: hfz
Kultur
Amberg in der Oberpfalz
17.05.2016
171
0

Wenn Italiener feiern, dann sind musikalische und kulinarische Leckerbissen Programm. Wer dabei sein will, muss dazu nicht gen Süden reisen - Desenzano kommt nach Amberg. In der Feuerwache wird die zehnjährige Partnerschaft gebührend zelebriert.

Seit 2006 verbindet Amberg und das italienische Desenzano del Garda eine lebendige Städtepartnerschaft. Ein guter Grund, den Menschen die jeweils andere Lebenskultur näherzubringen und an beiden Standorten gemeinsam zu feiern. Das geschieht am Samstag, 2. Juli, ab 19.30 Uhr im Innenhof der Feuerwache (bei Schlechtwetter in deren Halle) unter dem Motto "Una Serata Italiana" mit kulinarischen und musikalischen Leckerbissen.

Stadt, Feuerwehr und der Freundeskreis Amici di Desenzano laden die Bevölkerung zu diesem italienischen Abend ein (Einlass 19 Uhr). Im Eintrittspreis von 25 Euro sind ein Vier-Gänge-Menü mit Beilagen, Getränke (Wasser, Weiß- und Rotwein) und ein Weinglas "10 Jahre Städtepartnerschaft" enthalten.

Der Zutritt ist nur mit gültiger Eintrittskarte möglich. Tickets (freie Platzwahl) verkauft die Tourist-Information am Hallplatz (10 233, tourismus@amberg.de). Reservierungen werden ausschließlich für ganze Tische (acht Personen) vergeben.

Zum Auftakt gibt es am Samstag, 2. Juli, um 11 Uhr auf dem Marktplatz eine kleine Verköstigung mit Wein und Käse. Appetit auf den Abend macht auch die Banda Cittadina, die in Amberg zuletzt im Jahr 2010 bei einem Gemeinschaftskonzert mit der Knappschaftskapelle zu hören war.

Una Serata Italiana

Die Musik

Es spielen die Banda Cittadina, die Stadtkapelle von Desenzano, und Renato Micaglio aus Brescia mit seinem Italian Music Project. Pianist und Sänger Renato, Sängerin Elodea sowie Sam (Gitarre und Begleitgesang), Pier (Elektrobass und Begleitgesang) und Matteo (Schlagzeug und Begleitgesang) spielen legendäre Hits von Ramazotti bis Dalla.

Das Menü

Es gibt ein Vier-Gänge-Menü: Antipastiteller (Parmaschinken, Salami, Coppa, Grana Padano und Gemüse), erster Gang: Risotto mit Radicchio und geräuchertem Scamorza oder Casoncelli, die regionale Variante der Ravioli, in Butter und Salbei; zweiter Gang Tagliata (Fleischscheiben) vom Kalb oder Geschnetzeltes vom Rinderfilet mit Trüffeln, alternativ würziges oder getrüffeltes Schweinefilet; Beilage Back- oder Rosmarinkartoffeln und Ratatouille; Nachspeise San-Biagio-Torte (mürber Mandelkuchen) und Streuseltorte Sbrisolona mit Vanillesoße; dazu weißer Lugana-Wein und roter Bardolino aus Desenzano.
Weitere Beiträge zu den Themen: Desenzano del Garda (4)Städtepartenrschaft (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.