10:2-Kantersieg gegen Ursensollen II in der A-Klasse Süd - Inter gewinnt in letzter Minute ...
Rosenberger Reserve schlägt zu

Erstaunlich viel Gegenwehr leistete der Tabellenletzte TuS Hohenburg bei seinem Auftritt in Haselmühl. Am Ende stand "nur" ein 3:1-Sieg für den Tabellenführer der A-Klasse Süd, der sich die Partie ein bisschen anders vorgestellt hatte.

Am 17. und letzten offiziellen Spieltag des Jahres 2013 gab es keine Absage, alle sieben Partien fanden statt.

Den Vogel respektive die DJK Ursensollen II schoss dabei die Reserve des TuS Rosenberg ab, die den Tabellendritten mit 10:2 vom Platz fegte.

Am kommenden Wochenende müssen sechs Mannschaften noch einmal auf die Fußballfelder, drei Nachholspiele stehen an: TuS Rosenberg II - SVL Traßlberg II, TSV Kümmersbruck - Germania Amberg II und FC Edelsfeld II - SV Freudenberg II.

Inter Bergsteig II       2:1 (1:0)       SV Freudenberg II
Tore: 1:0 (33.) Gerald Weizer, 1:1 (69.) Christian Algeier, 2:1 (90.) Marcel Forster - SR: Andreas Sacharjuk - Zuschauer: 50.

(hfz) Einen glücklichen Sieg in letzter Minute schaffte der Aufsteiger Inter Bergsteig. Die Gastgeber begannen druckvoll und gingen in der 33. Minute durch Gerald Weizer in Führung. Nach der Pause wurden die Gäste stärker, und Algeier erzielte in der 69. Minute den Ausgleich. Als sich beide Mannschaften schon mit dem Unentschieden abgefunden hatten, gelang Inter mit dem letzten Angriff noch der 2:1-Siegtreffer. Torschütze war Marcel Forster.
TuS Rosenberg II       10:2 (4:0)       DJK Ursensollen II
Tore: 1:0 (14.) Marco Utz, 2:0/3:0 (22./25.) Michael Weiser, 4:0/5:0 (44./47.) Eigentore, 6:0 (49.) Maximilian Glöckner, 7:0 (52.) Tobias Tischler, 8:0 (57.) Michael Weiser, 8:1 (78.) Eugen Baumbach, 9:1 (80.) Florian Engelhardt, 10:1 (87.) Giuliano La Pegna, 10:2 (87.) Maximilian Kunz - SR: Andre Gilch (FC Freihung) - Zuschauer: 35.

(kok) Für Rosenberg war es wie ein leichtes Trainingsspiel. Die DJK Ursensollen II hatte nie den Hauch einer Chance und war am Ende mit den zehn Gegentreffern noch gut bedient. Bis zur Pause schraubte der TuS Rosenberg II in regelmäßigen Abständen das Ergebnis nach oben. Nach knapp einer Stunde hieß es 7:0. Auch der stark auftretende Spielführer der Rosenberger Truppe, Tobias Tischler, trug sich in die Torschützenliste ein und erhöhte auf 8:0 (57.). In der Schlussphase ging es Schlag auf Schlag, und der Rosenberger Stürmer Giuliano La Pegna machte das Ergebnis zweistellig zum 10:2 (87.).
FC Edelsfeld II       3:3 (2:0)       DJK Utzenhofen II
Tore: 1:0 (14.) Heinz Wölfl, 2:0 (19.) Christian Prüfling, 2:1 (60.) Bernd Dehling, 2:2 (75.) Marco Pilhofer, 2:3 (81./Foulelfmeter) Andreas Wölfl, 3:3 (89.) Manfred Rupprecht - SR: Manuel Röhrer (TuS Rosenberg) - Zuschauer: 25.

(bkn) Wenig zusammen ging bei der FCE-Reserve im ersten Durchgang. Die Gäste zeigten mehr Zug zum Tor und so war die Führung durch Wölfl nicht verwunderlich. Selbst nach dem weiteren Treffer durch Prüfling blieb die Heimelf blass. Wesentlich couragierter kam die Heimelf aus der Kabine und nach dem Anschlusstreffer von Dehling keimte wieder Hoffnung auf. Edelsfeld biss sich nun in der DJK-Hälfte fest und der Ausgleich durch Pilhofer war der verdiente Lohn.

Alle Mühe schien jedoch vergebens, als die Gäste durch Foulelfmeter wieder in Führung ging. Doch der FCE zeigte sich davon unbeeindruckt und kam kurz vor dem Schlusspfiff durch Rupprecht zum verdienten Remis.
SV Schmidmühlen II       2:0 (1:0)       Germania Amberg II
Tore: 1:0 (15.) Matthias Segerer, 2:0 (85.) Andreas Lautenschlager - SR: Moritz Fischer (SpVgg Ebermannsdorf) - Zuschauer: 30.

(fop) Der Gast aus Amberg hatte in den ersten zehn Minuten leichte Feldvorteile, dann aber ergriffen die Schmidmühlner die Initiative. Nach einem Freistoß durch Christoph Weigert lenkte Torwart Sirag Kartun den Ball zu Ecke. Der Eckball landete auf dem Kopf von Kübler, ging aber übers Tor. In der 15. Minute dann ein wunderbarer Pass von Tobias Baier in den Rücken der Abwehr, wo Matthias Segerer lauerte und überlegt zum 1:0 einschob. In Hälfte zwei plätscherte das Spiel größtenteils vor sich hin, Germania hatte nach einem Freistoß den Ausgleich auf dem Fuß (65.), aber Bastian Walentek schob den Ball knapp vorbei. In der 85. Minute dann die Entscheidung nach einer Ecke, als Andreas Lautenschlager zum verdienten 2:0 einköpfte.
SVL Traßlberg II       0:2 (0:2)       TSV Theuern
Tore: 0:1 (11.) Michael Moser, 0:2 (42.) Thomas Segerer - SR: Mario Hefner (Amberg) - Zuschauer: 35 - Rot: (85.) Sebastian Schieder (Notbremse/TSV Theuern).

(ild) Beim Duell der Reservemannschaft des SVL Traßlberg gegen den TSV Theuern brachte Michael Moser die Gäste rasch in Führung (11.). Im weiteren Spielverlauf kam der Heimverein zwar einige Male vors gegnerische Tor, ihm fehlte jedoch stets das entscheidende Glück im Abschluss. Den Treffer zum 0:2 landete Thomas Segerer kurz vor Halbzeitpfiff (42.). In der zweiten Hälfte verblieb das Spiel torlos. Sebastian Schieder, Torwart des TSV Theuern, wurde wegen einer Notbremse in der 85. Minute mit Rot vom Platz geschickt.

ASV Haselmühl       3:1 (1:1)       TuS Hohenburg
Tore: 0:1 (39.) Dieter Baumann, 1:1 (40.) Philipp Peintner, 2:1 (50.) Manuel Koch, 3:1 (69.) Matthias Schmidt - SR:Erdogan Sahinbay (Inter Bergsteig) - Zuschauer:55.
(pme) Der Tabellenletzte präsentierte sich überraschend gut eingestellt und konzentriert, so dass die Heimelf ihre Probleme hatte. Es gab zwar die eine oder andere Chance für den ASV, aber immer wieder war ein Fuß dazwischen oder der gute Gästetorwart Alexander Härtl konnte retten. Völlig überraschend gingen die Gäste durch Baumann mit einem Fernschuss aus 25 Metern in Führung, quasi im Gegenzug glich die Vilstalelf durch Phillip Paintner aus. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Koch mit schöner Direktabnahme, nach Flanke von Johannes Amrhein das erlösende 2:1. Nach einer etwas unübersichtlichen Situation im Strafraum der Gäste erzielte Matthias Schmidt im Nachsetzen das 3:1. Zum Schluss bleibt als Fazit, der Tabellenletzte hat sich gut verkauft und die ASV-Truppe hat verdient gewonnen.

TSV Kümmersbruck       1:1 (1:0)       SpVgg Ebermannsdorf
Tore: 1:0 (42./Elfmeter) Michael Geiger, 1:1 (75.) Klaus Ullrich -SR: Josef Kneißl (DJK Dürnsricht) - Zuschauer: 50 - Gelb-Rot: (85.) Carsten Roth (wiederholtes Foulspiel/SpVgg Ebermannsdorf).

(hfz) Keinen Sieger sahen die zahlreichen Zuschauer im Derby zwischen dem Tabellenzweiten aus Ebermannsdorf und der Heimelf. In der kampfbetonten Partie gingen die Gastgeber kurz vor der Pause per Foulelfmeter in Führung. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste den Druck. Es dauerte jedoch bis zur 71. Minute, ehe sie den Ausgleich erzielten. Beide Mannschaften hatten danach noch mehrmals die Möglichkeit zur Führung. Ebermannsdorf beendete die Partie nur mit zehn Mann, da Schiri Kneißl Carsten Roth in der 85. Minute mit der Ampelkarte vorzeitig zum Duschen schickte.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24100)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.