113 Interessenten für 21 Baugrundstücke
Bau-Boom an der Boslarnstraße

Die neuen Häuser entstehen am östlichen Stadtrand Richtung Moos und Gärmersdorf. Bild: Bernd Georgi/Gewerbebau Amberg
Das Neubaugebiet an der Boslarnstraße - ein 1,6 Hektar großes Areal zwischen Mosacherweg, B 85 und AM 30 - hat sich als Verkaufsschlager erwiesen. Für die 21 Parzellen gab es 113 Interessenten. Bereits eine Stunde nach Beginn der Reservierungsfrist hatten sich für 20 Grundstücke Bauwillige gefunden. "Die letzte Parzelle ging noch am gleichen Tag um 21.09 Uhr weg", berichtete Stadtkämmerer Franz Mertel in der Sitzung des Hauptausschusses.

"Die Interessenten können bereits jetzt mit den Planungen beginnen, so dass sie mit dem Hausbau im September starten können", erläuterte Mertel. Solange dauert die rund 780 000 Euro teure Erschließung des Geländes mit Straßen, Kanalrohren und Stromkabeln. "Die Tiefbauarbeiten beginnen in den nächsten Tagen." Auf jeden Fall sollen die Bagger noch vor Pfingsten anrollen.

Zwei Wendehämmer

In dem Baugebiet entstehen zwei jeweils dreigeschossige Mehr- und 19 Einfamilienhäuser - ausgeführt teilweise als Doppelhaushälften. Die Grundstücke sind zwischen 273 und 901 Quadratmeter groß. Der Kaufpreis für den Quadratmeter liegt bei 148 Euro (inklusive Erschließung). Die Anwesen werden über eine Stichstraße mit zwei Abzweigen samt Wendehämmern erreichbar sein. Zusätzlich lässt die Stadt einen 730 Quadratmeter großen Kinderspielplatz errichten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.