20. Squampfestival: Bürgermeisterin und Präsident legen flotte Sohle aufs Parkett
Fitness im Viervierteltakt

Beim Squampfestival trotzten die Paare den Temperaturen in der Trimax-Halle: Freunde aus 26 Clubs tanzten bei den Amberger Squaredancer mit. Bild: hfz
Tapfere Tänzer trotzen tropischen Temperaturen - so lässt sich die Situation am vergangenen Samstag in der Trimax-Halle wohl am besten umschreiben. Der Squaredance-Club Squampfis hatte zu seinem mittlerweile 20. Squampfestival eingeladen.

Zu heiß für Tanzkleidung

Tänzer aus 26 Clubs aus Bayern, Sachsen, Österreich und Tschechien hatten sich nicht von den hochsommerlichen Temperaturen abschrecken lassen. Teilweise waren bis zu sechs Squares (ein Square besteht aus acht Tänzern) auf dem Parkett. Um es für die Tänzer angenehmer zu machen, wurde bis 20 Uhr die Pflicht zum Tragen der offiziellen Tanzkleidung - Rock und (mehrlagiger) Petticoat für die Damen und ein langärmliges Hemd für die Herren - aufgehoben. Die Tanzkommandos (Calls) wurden von Anders Blom aus Schweden, der besonders höhere Level callt, und Philipp Kamm, der bereits auf den ersten zehn Squampfestivals mit dabei war, gegeben. Letzterer zeigte in einem Workshop, wie schwierige Figuren problemlos getanzt werden. Auch Club-Caller Jürgen R. Weissenborn stand bereit, damit sich die zwei Gast-Caller eine Verschnaufpause gönnen konnten.

Ehemalige Squaredancerin

Als Bürgermeisterin Brigitte Netta vorbeischaute, outete sie sich gleich als ehemalige Squaredancerin und wagte gemeinsam mit Squampfis-Präsident Jürgen Paskuy einen Tanz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8668)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.