25-stündiges Fasten an Jom Kippur

Zehn Tage nach Rosch ha-Schana, dem zweitägigen jüdischen Neujahrsfest, ist Jom Kippur, der höchste jüdische Feiertag, der in der deutschen Übersetzung meist als Versöhnungstag bezeichnet wird. Jom Kippur ist ein Feiertag, an dem von kurz vor Sonnenuntergang am Vorabend bis zum Sonnenuntergang am eigentlichen Feiertag gefastet wird. Heuer fällt Jom Kippur auf den 4. Oktober.

Wie eine Ambergerin, die seit mehr als 40 Jahren der israelitischen Kultusgemeinde angehört, erklärt, beginnt der Fastentag am Freitag, 3. Oktober, um 18.30 Uhr. Fastenende ist am Samstag, 4. Oktober, um 19.33 Uhr. Nicht fasten müssen schwangere Frauen, alte Menschen und Kranke. Jüdische Kinder beginnen damit, sobald sie ihre Bar Mizwa (Jungen) beziehungsweise Bat Mizwa (Mädchen) gefeiert haben, also ihre religiöse Mündigkeit erreicht haben.

In Israel steht an Jom Kippur, dem Abschluss der zehn Tage der Reue und Umkehr, die mit Rosch ha-Schana begonnen haben, das öffentliche Leben weitgehend still. Restaurants und Cafés sind geschlossen, ja sogar der Flughafen und die Grenzübergänge. (san)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8407)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.