300 Jahre St. Sebastian: Weihbischof Pappenberger zelebriert Pontifikalgottesdienst
Gott legt das Maß ums Herz

Den Pontifikalgottesdienst anlässlich des 300-jährigen Bestehens der Kirche St. Sebastian zelebrierte Weihbischof Reinhard Pappenberger (links). Bild: ads
(ads) 300 Jahre ist es her, dass der Bau der heutigen Sebastianskirche fertiggestellt wurde. Konsekriert wurde das Gotteshaus allerdings erst 14 Jahre später, nämlich am 1. September 1729 durch den damaligen Regensburger Weihbischof Gottfried Langwerth von Simmern. Zum 300. Geburtstag des Gotteshauses war Weihbischof Reinhard Pappenberger nach Amberg gekommen, um einen Pontifikalgottesdienst zu zelebrieren.

In seiner Predigt sprach er davon, dass das 300-Jährige von Neu-Sebastian gefeiert werde. Denn laut einer steinernen Widmungstafel über dem südlichen Portal sei an gleichen Stelle eine Vorgängerkirche zu Ehren des heiligen Sebastian gestanden.

Diese sei in der Reformation auf Befehl des Pfalzgrafen Friedrich abgebrochen worden. Pappenberger ging auf den heiligen Sebastian als Patron der Pestkranken und Bedrängten ein. Pestkranke hätten sich mit dem Heiligen, der mit Pfeilen durchbohrt dargestellt werde, gut identifizieren können. "Denn auch sie fühlen sich wie von Pfeilen durchbohrt." Sebastian sei dem Kaiser mutig entgegengetreten, um zu verhindern, dass ein Mensch etwas tue, was dem göttlichen Auftrag widerspreche. In Irene habe er helfende Hände im Kampf für die Gerechtigkeit um des Friedens willen gefunden.

"Die Märtyrer fordern uns heraus, den Menschen Recht zu tun als Werk des Friedens", sagte er. "Gott wird letztendlich sein Maß um das Herz des Menschen legen." Gerade die Pestzeit sei eine der besten Zeiten der Kirche gewesen sei, da sie um die selbstlose Sorge um die Kranken glaubwürdiger denn je gewesen sei. "Wir tun Gutes, weil uns Christus dazu drängt, letztendlich erwächst uns selbst daraus Frieden, wenn der Mensch dem Menschen gerecht wird." Nach der Messe besuchte der Geistliche das Clementine-von-Wallmenich-Haus und segnete die Einrichtung und ihre Bewohner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.